Thüringen will ab 2015 mehr Geld für Grenzmuseum Schifflersgrund geben

Asbach-Sickenberg. Die thüringische Landesregierung will die finanzielle Lage des Grenzmuseums Schifflersgrund in Asbach verbessern. Wie der Heiligenstädter Landtagsabgeordnete Gerold Wucherpfennig (CDU) mitteilt, soll die Fördersumme zur Deckung von Personalkosten von 20 000 Euro auf 43 500 Euro steigen.

Das sei im Haushalt für 2015 veranschlagt.

Wolfgang Ruske, Vorsitzender des Arbeitskreises Grenzinformation und Leiter des Museums, zeigte sich erleichtert und bezeichnete die Entscheidung als Ausdruck der hohen Wertschätzung der Gedenkstättenarbeit. Ruske hatte um die Zukunft des Museums gefürchtet, falls künftig ein Bündnis aus Linken, SPD und Grünen die Landesregierung übernehme. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.