27-Jähriger starb in seinem Wagen

Tödlicher Unfall auf A4: Auto fuhr ungebremst unter Sattelauflieger

+
Tödlicher Unfall auf A4 bei Wommen: Ungebremst fuhr dieser Wagen unter einen Sattelauflieger. Der 27-jährige Fahrer kam dabei ums Leben.

Wommen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen gegen 1.30 Uhr auf der A4 in Höhe der Autobahnauffahrt Wommen in Fahrtrichtung Osten. Ein 27-jähriger Autofahrer aus Polen kam dabei ums Leben.

Der Mann mit seinem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überquerte den Beschleunigungsstreifen der Auffahrt Wommen, berührte die Schutzplanke neben dem Standstreifen und fuhr - vermutlich ungebremst - unter den Auflieger eines Sattelzuges.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Wagen bis zur B-Säule unter den Auflieger rutschte. Der Fahrer wurde schwerverletzt im Fahrzeugwrack eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Warum der Sattelzug auf dem Standstreifen Parkte, ist noch nicht bekannt. Da das Fahrzeug aber mit Blinklampe und Warnhütchen abgesichert war, wird eine Panne des Sattelzuges vermutet. Zur Unfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle bestellt.

Während der Bergungsarbeiten musste ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Eisenach gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es zu keinen Behinderungen. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 15.000 Euro beziffert. (mhs)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.