Eschwege

Tödlicher Unfall: Hund stirbt - Besitzer schlägt Fahrer krankenhausreif

Hund an Leine vor Auto
+
Ein Hund wurde von einem Auto überfahren. Danach wurde der Fahrer ins Krankenhaus geprügelt. (Symbolbild)

Bei einem Unfall in Eschwege verstarb ein Hund. Der Besitzer schlug den Verursacher daraufhin ins Krankenhaus.

Eschwege - Zu einem tödlichen Unfall mit einem Hund und einer anschließenden Körperverletzung kam es am Sonntag (21.02.2021) gegen 13.41 Uhr in Eschwege-Niederdünzebach.

Laut der Polizei war ein 19-Jähriger aus Meißner mit seinem Auto auf der Straße „Am Bache“ in Niederdünzebach unterwegs. Zwischen parkenden Autos überquerte plötzlich ein Chihuahua die Straße und wurde von dem Auto erfasst.

Hund überlebt Unfall nicht: Halter schlägt Fahrer krankenhausreif

Das Tier überlebte die Kollision nicht. In der Folge kam es dann zu einer Körperverletzung durch den 25-jährigen Hundebesitzer aus dem thüringischen Schimberg. Dieser schlug den noch angeschnallt im Auto sitzenden Fahrer mehrfach ins Gesicht.

Er erlitt Verletzungen im Gesicht und musste ins Klinikum Werra-Meißner gebracht werden. Gegen den 25-Jährigen wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet. (Maurice Morth)

In Osnabrück hat ein Hund einen Unfall verursacht. Da dieser nicht angeleint war, wird jetzt gegen den Besitzer ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.