Zwischen Helsa und Hessisch Lichtenau

Tödlicher Unfall auf B7: Zwei Autos prallten frontal aufeinander

Helsa/Fürstenhagen. Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Freitag gegen 21.45 Uhr auf der B7 zwischen Hessisch Lichtenau-Fürstenhagen und Helsa-Eschenstruth. Zwei Autos waren frontal gegeneinander gefahren.

Dabei starb einer der Fahrer. Der Mann in dem anderen Auto wurde schwer verletzt.

Aktualisiert am Samstag, 9.05 Uhr

Der mutmaßliche Unfallverursacher, ein 50-jähriger Mann aus Sontra, war laut Polizei mit seinem Auto Richtung Eschwege unterwegs und geriet aus bisher unbekannter Ursache in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit einem Wagen zusammen, der von einem 29-jährigen Mann aus Slowenien gesteuert wurde.

Dieser Fahrer versuchte noch, auszuweichen. Das gelang ihm aber nicht mehr. Durch den Zusammenprall wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Fahrer aus Sontra war vermutlich auf der Stelle tot. Der slowenische Fahrer wurde schwer verletzt in das Klinikum nach Kassel gebracht.

An beiden Pkw entstand Totalschaden, zudem wurde eine Leitplanke beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Ein Gutachter, der von der Staatsanwaltschaft beauftragt wurde, soll helfen, die Unfallursache herauszufinden.

Die B7 war bis 0.35 Uhr voll gesperrt. (abg) 

Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall auf B7

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.