„Immer wieder sonntags“ in Eschwege: Stefan Mross kommt bei Publikum gut an

Auf Tuchfühlung mit den Stars

Er war der Star des Abends: Moderator und Entertainer Stefan Mross, der im Sommer Woche für Woche die ARD-Sendung moderiert, hatte das Publikum mit Witzen, Sketchen und Einlagen fest im Griff und auf seiner Seite. Foto: Tina Mangass/nh

Eschwege. Sie waren aus dem ganzen Kreis nach Eschwege gepilgert und schon lange vor Beginn füllten sie die geräumige Stadthalle. Kein Platz war unbesetzt geblieben – nicht einmal für die Presse gab es einen freien Platz. Denn ein beliebtes volkstümliches Fernsehprogramm war nun auf der Bühne live zu sehen. Und live ist halt live.

„Immer wieder sonntags –unterwegs“ hieß die Veranstaltung, die die vielen Hunderte Fans in die Stadthalle gelockt hatte – mit solchen beliebten Namen wie Stefan Mross und den Geschwistern Anita und Alexandra Hofmann, die bei uns immer für volle Häuser sorgen.

Und noch weitere bekannte Namen hatte der wendige Moderator Stefan Mross mitgebracht: die russischstämmige Sängerin Maria Levin, die auf die Frage nach ihrem Geburtsort gleich zwei (Tiflis und Moskau) nannte und mit ihrer Stimme das Publikum verzauberte. Ebenfalls auf der Bühne: die kraftvoll auftretende Gruppe Wolkenfrei, zwei gestandene Männer mit der jungen Sängerin Vanessa, sowie die schweizer Sängerin Géraldine Olivier, eine schöne Frau Mitte vierzig mit gefälliger Stimme und starker Bühnenpräsenz.

Stefan Mross war der Witze reißende, souveräne Unterhalter, der mit einigen Sketchen für viele Lacher bei den Zuschauern sorgte. Er stellte die auftretenden Stars mit ausgedehnten Interviews vor – und trieb sie manchmal zu Spielchen, etwa einem „Schnellsprechwettbewerb“ bei den „Wolkenfrei“-Männern.

Das Publikum war dankbar für alles, klatschte begeistert mit bei manchen Liedern und spendierte immer wieder lauten Applaus, der manchmal Orkanstärke erreichte, so etwa als Anita und Alexandra Hofmann zeigten, was sie instrumental alles können. Die Schwestern beherrschen schließlich Trompete, Alphorn, Hörner, Xylophon sowie Klavier, Akkordeon und Steirische Harmonika, Gitarre, Harfe, Hackbrett, Lyra, Saxophon und Flöten.

Das dreistündige Programm, das bei einer Deutschlandtournee nun in Eschwege Premiere hatte, erfüllte die Erwartungen des überwiegend älteren Publikums. Die Besucher genossen bei solider musikalischer Unterhaltung das Gefühl, die beliebten Stars auf Tuchfühlung zu erleben – und dafür hatte sich für viele die weiteste Fahrt gelohnt.

Von Francisco Pujiula

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.