1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Eschweger Stadtteil zum „Dollen Dorf“ ausgelost: TV-Porträt über Niddawitzhausen

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Interview nach getaner Arbeit: Am Freitag drehte das Fernsehteam in Niddawitzhausen.
Interview nach getaner Arbeit: Am Freitag drehte das Fernsehteam in Niddawitzhausen. © Magdalena Aitken

Niddawitzhausen – Innerhalb kürzester Zeit hat die Dorfgemeinschaft von Niddawitzhausen das Drehbuch für einen Film vorbereitet, der am Samstagabend im Hessenfernsehen gesendet wurde. Der Eschweger Stadtteil wurde am Donnerstagabend als „Dolles Dorf“ ausgewählt. Am Freitag fanden die Dreharbeiten statt.

Rund 20 Personen aus dem Ort begrüßten schon am Donnerstagabend gegen 21 Uhr das Team des Hessischen Rundfunks. Dann wurden gemeinsam Ideen gesammelt und die Themenauswahl getroffen, Termine vereinbart. Ortsvorsteher Pascal Kühn nahm die Urkunde zum Dollen Dorf entgegen. Der Vorstand des Heimatvereins und Vertreter der Feuerwehr, Kirche sowie zahlreiche Dorfbewohner waren kurz nach der Auslosung zur Stelle, um die Dreharbeiten zu begleiten und Anregungen zu geben, was in den knapp fünf Minuten Sendezeit präsentiert werden könnte.

Ein Drehtag voller schöner Momente

Gezeigt wurden unter anderem die Yoga-Kurse von Anna Schäfer, die alternativen Unterkünfte von Magdalena Aitken oder Tanja Wild, der Frauen-Stammtisch, die Forellenzucht von Christian Probst oder Herold und Johannisfestreiter Udo Wenderoth und Ulf Abhau. Auch die Verschönerungsaktionen der Dorfgemeinschaft waren Thema. „Es war ein wirklich spannender und spontaner Drehtag, der voller schöner Momente war und die bunte Vielfalt der Projekte und Menschen aus dem Dorf aufzeigt“, sagt die Vorsitzende des Heimatvereins, Magdalena Aitken.  

In der ARD-Mediathek ist der Film unter folgendem Link zu finden: tinyurl.com/2bvxzxmb

Auch interessant

Kommentare