Udomat und die Panikgenossen sind für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert

Udomat und die Panikgenossen sind für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert.
+
Udomat und die Panikgenossen sind für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert.

Schon zum zweiten Mal ist der Musiker Udomat alias Christian Pietsch mit seiner Band „Die Panikgenossen“ für den Deutschen Rock- und Pop-Preis nominiert.

Christian Pietsch wohnt im Hessisch Lichtenauer Stadtteil Quentel, die Bandmitglieder kommen unter anderem aus Kassel und Vellmar. Die Panikgenossen sind gleich in zwei Kategorien bei der Preisverleihung dabei.

Sie wurden nominiert als beste Coverband für ihr Udo Lindenberg Tribute und in einer der Hauptkategorien als beste Rockband mit ihrem eigenen Song „Alles geht“. Eigentlich hätte die Preisverleihung am 18. Dezember mit einem Live-Finale in Siegen entschieden werden sollen, wegen der steigenden Corona-Zahlen aber fällt die Veranstaltung aus und die Jury muss ihre Entscheidung aufgrund von Videos, die die Teilnehmer eingereicht haben, treffen. Die Siegerehrung erfolgt ebenfalls virtuell. Udomat und seine Panikgenossen werden sie sich im Rahmen einer gemeinsamen Probe zusammen angucken und das Öffnen der Umschläge auf dem Facebook-Account der Band übertragen zu.hna.de/udomat

Von Wiebke Huck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.