Gesundheit wird erlebbar

+
Das Kultur- und Kongresszentrum steht im Fokus: Einen großen Besucheransturm rund um das Kultur- und Kongresszentrum erwarten Veranstalter und die über 80 Aussteller beim vierten Gesundheitsforum des Werra-Meißner-Kreises.

Gesundheit erlebbar machen“ – so lautet der Slogan des vom Verein Pro Gesundheit und dem Stadtmarketing organisierten Gesundheitsforum des Werra-Meißner-Kreises am 26. September rund um das Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden Allendorf.

„Ziel der Veranstaltung ist es, den Gesundheitsanbietern eine Plattform zu geben und die Menschen in unserem Kreis zu ermutigen, die Verantwortung für ihre Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen“, sagt Organisator Claus-Dieter Schidlack vom Verein Pro Gesundheit. Ein Großteil der dargebotenen Angebote setzt daher bewusst auf die Prävention zur Vermeidung von Krankheiten. Neben präventiven Gesundheitssportangeboten wird es eine Ernährungsberatung, Physio-Angebote, Heilfasten, Blutdruck- und Venenmessung und vieles mehr geben.

Verschiedene Aktionen

„Es ist wichtig, dass an jedem Stand Aktionen stattfinden, die die Besucher neugierig machen“, sagt Schidlack, der über 80 Aussteller für das vierte Gesundheitsforum gewinnen konnte und diese zu verschiedenen Aktionen animierte. Am Stand von Hörgeräteakustiker Michael Krotki kann man nicht nur einen Hörtest machen, sondern ab 15 Uhr auch ein Autogramm von dem „Wildecker Herzbuben“ Wolfgang Schwalm ergattern. Auch das Klinikum Werra-Meißner, die Kurkliniken von Bad Sooden Allendorf und die Klinikgesellschaft Heilbad Heiligenstadt werden mit Ständen vertreten sein und ihr reichhaltiges Angebot auf dem Forum präsentieren.

Hilfsorganisationen, Schulen, Apotheken und viele mehr

Schulen, Apotheken, Krankenkassen, Selbsthilfegruppen und den Rettungsdiensten soll ebenfalls ein Forum geboten werden, wo sie ihr Leistungsspektrum aufzeigen können. So ist neben dem Deutschen Roten Kreuz, dem Technischen Hilfswerk und der Freiwilligen Feuerwehr erstmalig die Suchhundestaffel aus Hess. Lichtenau beim Gesundheitsforum zugegen.

Den Bad Soodener Salzsiedern kann man an diesem Tag wieder über die Schultern schauen und biologisch hergestelltes Salz erwerben. Außerdem kann an diesem Tag die sonst nicht öffentlich zugängliche Brunnenkammer mit der noch in Betrieb befindlichen Solequelle besichtigt werden.

Download

PDF der Sonderseite 4. Gesundheitsforum Werra-Meißner

Auch an die Kinder wurde natürlich gedacht. Neben Kinderschminken und Hüpfburg können sie sich an dem transportablen Barfußpfad des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald probieren, der mit einem Stand ebenfalls vertreten ist und auf Gesundheitswandern, Umweltbildung und die Naturvielfalt im schönen Werra-Meißner-Kreis hinweisen wird.

„Ähnlich wie beim Werra-Meißner-Tag soll es ein Tag für die ganze Familie werden, an dem man sich informieren, aktiv mitmachen oder entspannen kann“, lobt Schidlack die gute Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing, das ihn bei der Organisation maßgeblich unterstützte.

Kulinarisch wird man an diesem Tag von den Vertretern der evangelischen Kirche in Bad Sooden Allendorf versorgt. Der Erlös soll einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen.

Das vierte Gesundheitsforum des Werra-Meißner-Kreises, das Samstag von 10 bis 18 Uhr besucht werden kann, wird bereits am Freitag um 19 Uhr im Wappensaal des Alten Kurhauses eröffnet. Neben kurzen Grußworten wird der Vizepräsident des Hessischen Schwimmverbandes, Axel Dietrich, einen humorvollen Kurzvortrag über die „Gesundheit... aus der Badewanne“ halten. (Hartmut Neugebauer)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.