Stau

Unfall auf der A4 zwischen Herleshausen und Wommen - Stau löst sich langsam auf

Eine Tankstelle und parkende Auto von Rettungskräften sind zu sehen.
+
Der Stau auf der A 4 bei Herleshausen löst sich langsam auf.

Nach dem Unfall auf der A 4 zwischen Wommen und Herleshausen am gestrigen Montag, fließt der Verkehr wieder. Der Stau zwischen Eisenach und Gerstungen löst sich langsam auf.

Werra-Meißner - Update 09.02.2021, 11 Uhr: Der Stau auf der A4 bei Herleshausen löst sich zurzeit auf. Die Auffahrten bei Herleshausen und Wommen sind wieder frei. Zuletzt hatte es sich, nach einem schweren Unfall am gestrigen Montag, über Nacht auf bis zu 30 Kilometer gestaut. Trotz einer Entspannung der Lage vor Ort, ist das THW weiterhin im Einsatz um Lkw zu bergen. Im Bereich Herleshausen hat sich die Lage beruhigt.

Im Bereich Eisenach ist der Stau aber noch dichter, wie Helfer vor Ort mitteilten. So seien im Bereich Sättelstädt auch weiterhin Verkehrsbehinderungen auf der A 4 zu erwarten. Die ganz Nacht und bis in die frühen Morgenstunden hatten Helfer die im Stau steckengebliebenen Autofahrer versorgt. Weil die Rettungskräfte aufgrund der Verkehrslage nicht auf die Autobahn vordringen konnten, versorgten THW und DRK die Menschen zu Fuß, mit heißen Getränken.

Unfall auf der A 4: Stau inzwischen 30 Kilometer lang

Update 09.02.2021: Rund um die Unfallstelle auf der A 4 zwischen Wommen und Herleshausen, an der gestern ein Autofahrer verunglückt war, staut sich der Verkehr weiterhin. Der Stau ist mittlerweile 30 km lang. Betroffen ist die Strecke zwischen Eisenach und Gerstungen, somit auf dem Gebiet des Wartburgkreises und des Werra-Meißner-Kreises.

Aus beiden Landkreisen sind Betreuungszüge der Hilfsorganisationen vor Ort. Aus dem Werra-Meißner-Kreis ist das Deutsche Rote Kreuz vor Ort und hilft bei der Versorgung der im Stau befindlichen Personen. Das Technische Hilfswerk, darunter die Ortsgruppe Eschwege, ist ebenfalls vor Ort und unterstützt beim Bergen der LKW.

Fahrer bei Unfall auf der A 4 verletzt

Am Montag (08.02.2021) war es gegen 13.15 Uhr zu einem Unfall auf der A4 zwischen Wommen und Herleshausen. Wie die Autobahnpolizei in Bad Hersfeld mitteilte, handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Alleinunfall.

Das Auto des Verursachers hatte sich wohl überschlagen und der Fahrer wurde hierbei verletzt. Wie die Freiwillige Feuerwehr Herleshausen berichtete, wurde der Verletzte erstversorgt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz, da die Rettungskräfte aufgrund der Wetterlage nur langsam bis zum Unfallort vordringen können.

Rettungskräfte nach Unfall vor Ort

Zurzeit steht der Verkehr auf der Autobahn 4. Die Rettungskräfte sind noch vor Ort. Die Autobahnpolizei traf gegen 14.40 Uhr ein. (Kim Hornickel/ Hanna Maiterth)

Weitere Informationen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.