1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Viele Unfälle mit Wildtieren am Wochenende

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Ein Reh verendete nach einer Kollision mit einem Auto bei Waldkappel. Bei dem Foto handelt es sich um ein Symbolbild.
Ein Reh verendete nach einer Kollision mit einem Auto bei Waldkappel. Bei dem Foto handelt es sich um ein Symbolbild. © Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Viele Wildtiere starben am vergangenen Wochenende wieder auf den Straßen des Kreises.

Wanfried// Herleshausen – Am Wochenende ereigneten sich im Kreisgebiet wieder zahlreiche Unfälle mit Wildtieren. Wie die Polizei mitteilt, kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall auf der B 250. Ein 56-jähriger Autofahrer aus Schimberg kollidierte dort gegen 15 Uhr mit einem Reh, das noch am Unfallort verendete. Am Auto des Mannes entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Auf der gleichen Strecke hatte ein 29-Jähriger aus Treffurt am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr ein Wildtier mit seinem Auto erfasst, das anschließend von der Unfallstelle verschwand. Bei dem Unfall war ein Schaden von 2000 Euro entstanden.

Ebenfalls mit einem Reh kollidierte eine 31-jährige Autofahrerin aus Weißenborn, die am Sonntagabend gegen 22.12 Uhr auf Landstraße von Rambach in Richtung Weißenborn unterwegs war. Das Reh verendete ebenfalls am Unfallort. Am Auto der Frau entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Ein 42-Jähriger aus Herleshausen zeigte einen Unfall an, wonach er gegen 20.45 Uhr mit seinem Klein-Lkw ein Reh erfasst hatte, welches danach dann in ein Waldstück lief. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße K 20 zwischen Markershausen und Altefeld.

Der Schaden an dem Pkw des Mannes wird mit 1200 Euro angegeben. (Stefanie Salzmann)

Auch interessant

Kommentare