1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Bauernhoftiere zu Besuch in Eschweger Kita

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Besonders beliebt: Pony Wilma lässt sich von Uwe Roth füttern und wird von Emma (2) und Kita-Mitarbeiterin Katja Wassermann gestreichelt. Gemeinsam mit Wilma besuchte ihre Tochter Wanda die Kinder.
Besonders beliebt: Pony Wilma lässt sich von Uwe Roth füttern und wird von Emma (2) und Kita-Mitarbeiterin Katja Wassermann gestreichelt. Gemeinsam mit Wilma besuchte ihre Tochter Wanda die Kinder. © EDEN SOPHIE RIMBACH

In der Eschweger Kita „Am Bahnhof“ war allerhand los. Die Kinder wurden von Bauernhoftieren besucht.

Eschwege – Vorsichtig geht der zweijährige Jaron auf Kalb Eri zu. Begleitet wird er von Kita-Mitarbeiterin Felicitas Schulze, die ihm gemeinsam mit Tanja Möller erklärt, wie er das vier Monate alte Kalb streicheln kann.

Nicht auf dem Bauernhof in Röhrda fand diese Begegnung gestern statt, sondern direkt auf dem Gelände der städtischen Kindertagesstätte „Am Bahnhof“ in Eschwege. In Rahmen der Kooperation zwischen der Kita und dem Kreisbauernverband (KBV) Werra-Meißner brachten Landwirte einige ihrer Tiere zur Kita. Der Besuch sollte es den Krippenkindern ermöglichen, einen ersten Kontakt mit dem Thema Bauernhof zu bekommen.

Denn während für die Kinder der Regelgruppen ein Besuch auf den Höfen möglich sei, hatte sich Kita-Leiterin Stephanie Rockenkamm gewünscht, dieses Erlebnis auch den jüngeren ermöglichen zu können. Die Kita mit dem Schwerpunkt Ernährung und Bewegung verfügt über eine Frischeküche, wie Freya Fehr vom KBV Werra-Meißner erklärt. Betrieben werde diese ebenso wie in der Kleeblattschule in Reichensachsen von einer gemeinsamen Tochtergesellschaft der Kreisbauernverbände Werra-Meißner und Kassel. Etwa 70 Prozent der dort verwendeten Lebensmittel stammen laut Fehr aus der Region.

Vom Ferkel bis zu zum Pony: Bauernhoftiere zu Besuch in Kita

„Was über diese Zubereitung mit der Küche hinausgeht, bauen wir jetzt erst auf“, sagt Kita-Leiterin Stephanie Rockenkamm über den ersten Besuch der Tiere bei der Kita. Fehr, die als Projektleiterin des KBV Werra-Meißner auch die Küche der Kita betreut, betont, dass der KBV auch die Aufgabe habe, Kindern die Tiere der Höfe näherzubringen.

„Richtig schön“, fand der sechsjährige Phil den Besuch. Besonders begeistert war er von Pony Wanda, welches er auch führen durfte. Denn nachdem die ein- bis dreijährigen Kinder Zeit mit den Tieren verbracht hatten, kamen auch die älteren auf das Außengelände der Kita.

Zwei Ponys, eine Ziege und Hühner in einem Wagen hatte Uwe Roth, Geschäftsführer KBV Werra-Meißner, aus Wanfried mitgebracht. Mit einem fünf Wochen alten Duroc-Ferkel und einem sieben Monate alten Schaf, das sie als Flaschenlamm im Wohnzimmer aufziehen mussten, kamen Borris Degenhardt und Thamara Amann aus Oberdünzebach und Kalb Eri brachte Tanja Möller aus Röhrda mit. Mit Futter ließ sich das Schaf für die Kinder schnell anlocken, während bei Ferkel und Kalb Ruhe und Geduld gefragt waren.

„Ich finde das super“, sagt Amann über den Besuch. Selbst in Stuttgart aufgewachsen, weiß sie, dass nicht jedes Kind die Möglichkeit hat, Tiere des Bauernhofs kennenzulernen. Schon einmal auf dem Bauernhof, aber dennoch fasziniert vom Besuch der Tiere war der zweieinhalb Jahre alte Enno. Besonders gut gefallen haben ihm die Hühner, aus deren Wagen sogar ein Ei purzelte. Von Eden Sophie Rimbach

Auch interessant

Kommentare