1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Sängerkreis Mittelwerra: Konzert mit acht Chören in der Stadthalle

Erstellt:

Kommentare

Männergesangverein Hitzerode: Die Sänger präsentierten dem Publikum unter anderem Songs wie „Santiano“ und „Diplomatenjagd“.
Männergesangverein Hitzerode: Die Sänger präsentierten dem Publikum unter anderem Songs wie „Santiano“ und „Diplomatenjagd“. © Anna Schellhase

Eschwege – Die Chöre in der Region hatten es in den letzten Jahren nicht leicht. Wegen der Pandemie waren weder Proben noch Auftritte umsetzbar, singen in Gruppen war sogar für einige Zeit komplett verboten. Und auch noch heute zittert man in Sängerkreisen. Umso größer war die Freude, dass es endlich klappt: Das große Chorkonzert des Sängerkreises Mittelwerra konnte am Samstag schließlich stattfinden.

„Es war aber ein Hoffen und Bangen. Bei jedem Anruf, der bei mir einging, fürchtete ich um eine Absage“, erinnert sich Michael Schröter, der das Konzert mit organisierte. Der Sängerkreis Mittelwerra besteht aus 24 Vereinen. Geplant war der Auftritt von neun Chören aus dem Kreis, jedoch musste der Frauenchor Werraland coronabedingt absagen. So gaben der Kinderchor Bückeberglerchen, der gemischte Chor Viva la Musica Ringgau, die Stammtisch-Sänger aus Waldkappel, der Männergesangsverein Hitzerode, der Kinder- und Jugendchor Meißnerspatzen, der gemischte Chor Neuerode, der Männerchor Bad Sooden-Allendorf und die Liedertafel Niederhone jeweils vier Lieder aus ihrem Repertoire zum Besten. „Die Chöre werden die ganze Bandbreite der Musik vorführen“, kündigte Katja Schröter, die die Veranstaltung moderierte, an. Eine der größten Rollen des Nachmittags spielte sicherlich auch Ulrike Hildebrandt, die die musikalische Leitung von gleich fünf der acht Chöre inne hat.

Gute Laune beim Publikum

Den Auftakt machte der Kinderchor Bückeberglerchen, der aus acht kleinen Nachwuchssängern besteht. Mit heiteren Liedern wie „Die Vogelhochzeit“ und „Der Frosch im roten Cabrio“ brachten sie gute Laune in das Publikum. Hildebrandt appellierte: „Schicken Sie Ihre Kinder zum Singen.“ Gerade in den letzten Jahren seien viele Kinderchöre aufgelöst worden. Aber besonders beim Singen würden die Kinder unter anderem soziale Kompetenzen erlernen. Anschließend konnten Viva la Musica Ringgau, unter der Leitung von Michael Schröter, mit kraftvollen Harmonien überzeugen. Mit ihrem Lied „Gott hat seinen Engeln befohlen“ ist die Gruppe sogar beim Mitteldeutschen Chorwettbewerb angetreten. Die Stammtischsänger Waldkappel, geleitet von Bernd Heckmann, hatten ein breites Programm dabei, vom Gänsehautlied „Conquest of Paradise“ bis zum „Rock and Roll für Alt und Jung“. Der Männergesangsverein Hitzerode gab neben dem bekannten Song „Santiano“ von der gleichnamigen Seemanns-Band auch das in den 70er-Jahren berühmte Satire-Lied „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey zum Besten.

Der Kinder- und Jugendchor Meißnerspatzen sang mehrere Titel der „Earth Choir Kids“. „Unsere Stimmen für das Klima“ lautete das Motto der Songs, die auf wichtige Themen wie das Aussterben der Tiere und den Klimawandel aufmerksam machten. Auch hier konnte der Kinderchor mit kräftigen Stimmen die Sympathien des Publikums gewinnen. Der gemischte Chor Neuerode wird geleitet von Thorsten Exner und sorgte für das vielfältigste Programm des Nachmittags mit dem afrikanischen Lied „Yakanaka Vhangerie“ oder auch Udo Jürgens „Ich wünsch dir Liebe ohne Leiden“.

Überzeugen mit Klassikern

Der Männerchor Bad Sooden-Allendorf überzeugte vor allem mit echten Klassikern. „Ein Freund, ein guter Freund“ und „Über den Wolken“ gehörten hier zum Repertoire. Den größten Chor stellte die Niedertafel Niederhone. Sie sangen mit Stimmgewalt unter anderem „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen.

Zum Abschluss des Konzertes fanden sich alle Männerchöre zusammen, um eine gemeinsame Nummer zu präsentieren.  

Von Anna Schellhase

Auch interessant

Kommentare