1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Die VIERtuosen Wirtshausmusikanten treten am Sonntag im Goldenen Engel in Eschwege auf

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Markus Schreiber, Gerhard Buchenau, Mathias König und Marius Spengler sind die VIERtuosen Wirtshausmusikanten.
Markus Schreiber, Gerhard Buchenau, Mathias König und Marius Spengler sind die VIERtuosen Wirtshausmusikanten. © Die VIERtuosen Wirtshausmusikanten

Wie das mit Blasmusik eben so ist: Man bekommt sie kaum aus dem Kopf, der Rhythmus setzt sich unweigerlich fest. Wie packend und gleichzeitig erinnerungsselig diese Musik ist, das wissen Markus Schreiber, Gerhard Buchenau, Mathias König und Marius Spengler nur zu genau.

Werra-Meißner – Die vier Musikanten aus der Region – aus Frankershausen, Willershausen und dem Landkreis Eichsfeld, um genau zu sein – verbindet ihre Liebe zur klassischen Böhmischen Blasmusik.

Als Quartett „Die VIERtuosen Wirtshausmusikanten“ haben sie sich zusammengefunden; zu erleben ist ihre Musik, anspruchsvoll und ansprechend zugleich, am kommenden Sonntag, 27. März, ab 15 Uhr im Traditionshaus „Zum Goldenen Engel“ in Eschwege.

Musik für kleine Veranstaltungen

Musiziert haben sie in der ein oder anderen Konstellation bereits zusammen, etwa bei den Ulfener Jungs. Bemerkt, dass sie menschlich und musikalisch hervorragend harmonieren, haben die Herzblutmusiker jedoch erst im Februar, mitten in der Coronapandemie. Und schnell war klar, was in dieser Zeit fehlt: „Musik für kleine Veranstaltungen“, erklärt Gerhard Buchenau. „Lieder in angenehmer Lautstärke inmitten des Publikums in Räumen und auf kleinen Bühnen.“ Denn für die Freude an der Musik spielt die Größe des Saals keine Rolle – und Spielfreude haben die VIERtuosen Wirtshausmusikanten wahrlich mehr als genug.

Weil sie allesamt in unterschiedlichen musikalischen Richtungen beheimatet sind, unterschiedliche Genres bedienen können, ist das Repertoire ein außergewöhnliches. Angefangen von der klassischen melodisch-weichen Blasmusik aus Böhmen und dem Egerland über flotten Dixie bis hin zum Gospel – jeder Musikant bringt seine Ideen und Stärken in die Auftritte ein.

Premiere im Öx

Nur drei gemeinsame Proben waren nötig, dann folgte der Premierenauftritt in der Kneipe Öx in Frankershausen am vergangenen Wochenende: „Eine großartige Erfahrung“, sagt Gerhard Buchenau mit einem Lächeln. Gespielt wurde pandemiebedingt vor kleinem Publikum, die Stimmung war familiär, fröhlich und ausgelassen. „Auch das kann Musik schaffen“, erklärt Gerhard Buchenau: „Kleine Auszeiten in schweren Zeiten schaffen; dem Publikum ermöglichen, die Seele baumeln zu lassen – wenn auch nur für wenige Stunden.“

Seine „Wirtshaustour“, darin ist sich das Quartett einig, soll auch nach dem Auftritt am Sonntag im Goldenen Engel weitergehen. „Natürlich gehen wir alle unseren Berufen nach und machen Musik ,nur‘ in unserer Freizeit“, sagt Gerhard Buchenau. „Das aber mit Leidenschaft und Herzblut – und wir freuen uns, alles wieder mit dem Publikum teilen zu dürfen.“

Von Emily Hartmann

Auch interessant

Kommentare