VW Polo überschlägt sich

Autounfall am Weidenhäuser Kreuz – Drei Männer streiten Beteiligung ab

ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Eine junge Frau soll einen vier Jahre alten Bub in Eschenbach in der Oberpfalz mit Gewalt getötet haben. Sie sitze wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Freitag mit
+
Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei in Eschwege über einen Autounfall kurz vor dem Weidenhäuser Kreuz informiert. Drei Männer streiten die Beteiligung am Unfall ab.

Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei in Eschwege über einen Autounfall kurz vor dem Weidenhäuser Kreuz informiert. Drei Männer streiten die Beteiligung am Unfall ab.

Eschwege - In dem Fahrzeug waren offenbar drei männliche Personen unterwegs, die bei Eintreffen der Polizei aber bereits die Unfallstelle unerlaubt verlassen hatten und zu Fuß in Richtung Eschwege-Niederhone unterwegs waren. Bislang bestreiten alle drei, der verantwortliche Fahrer gewesen zu sein.

Wie die Beamten mitteilen, konnten die drei nach dem Unfall aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Unfallfahrzeug, bei dem es sich um einen weißen VW Polo handelt, zum Unfallzeitpunkt mit drei Männer besetzt gewesen, die etwa zwischen 6.30 Uhr und 6.40 Uhr auf der L 3241 aus Richtung der Gemeinde Meißner kommend in Richtung B 249/Weidenhäuser Kreuz unterwegs waren.

VW Polo überschlug sich

Am sogenannten Seilberg geriet das Auto in einer Linkskurve aus bislang noch unbekannten Gründen zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die neben der Fahrbahn befindliche Leitplanke. Beim vermutlich ruckartigen Gegenlenken schleuderte der VW Polo vermutlich auf die Fahrbahn zurück und kam auf der anderen Seite von der Fahrbahn ab, wo er sich überschlug, letztlich aber auf allen vier Rädern zum Stehen kam.

Die mutmaßlichen Insassen, ein 21-Jähriger, ein 22-Jähriger und ein 24-Jähriger, die alle aus der Stadt Eschwege stammen, konnten nach dem Unfall auf einem Feldweg angetroffen werden.

Atemalkoholtest positiv

Bei zwei der Personen ergab ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von deutlich über zwei Promille. Später mussten sich alle drei Männer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel einer Blutprobe unterziehen.

Der VW Polo musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden und wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Der 22-Jährige erlitt bei dem Unfall offenbar leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Die Polizei bittet zur Klärung des Unfallhergangs um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0 56 51/9250. (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.