Kleiner Helfer mit großer Wirkung

Feuerwehr Waldkappel erhält Wärmebildkamera von der Sparkassen-Versicherung

Vor der Feuerwache in Waldkappel: Bürgermeister Frank Koch (von links) nahm die Wärmebildkamera gemeinsam mit Stadtbrandinspektor Carsten Degenhardt von Daniela Breßler und Sarah Rimbach entgegen.
+
Vor der Feuerwache in Waldkappel: Bürgermeister Frank Koch (von links) nahm die Wärmebildkamera gemeinsam mit Stadtbrandinspektor Carsten Degenhardt von Daniela Breßler und Sarah Rimbach entgegen.

Über eine Wärmebildkamera kann sich die Feuerwehr Waldkappel freuen, die diese am Montagmorgen von der SV Kommunal, der Sparte der Sparkassen-Versicherung, die Kommunen betreut, in Empfang nahmen.

Waldkappel – Sie ist klein, handlich und kann im Ernstfall Menschenleben retten: Seit Jahren unterstützt der Versicherer kommunale Feuerwehren - unter anderem mit Wärmebildkameras -, denn sie haben die identischen Interessen: den Schutz und die Rettung von Menschenleben.

Stellvertretend für die Waldkappeler Einsatzkräfte nahmen die Kamera im Wert von 1600 Euro Bürgermeister Frank Koch und Stadtbrandinspektor Carsten Degenhardt entgegen. Den ersten kleinen Härtetest an der Feuerwache am Waldkappeler Bleichenweg am Montagmorgen meisterte die Wärmebildkamera bereits ohne Probleme. „Wärmebildkameras sind ein Mittel der modernen Brandbekämpfung bei Gebäudebränden. Ihr Einsatz ermöglicht es, in einem brennenden Haus den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen. Gleichzeitig kann sie helfen, den Brand- und Löschwasserschaden zu reduzieren“, weiß Sarah Rimbach, die die Wärmebildkamera am Montag gemeinsam mit ihrer Kollegin Daniela Breßler vom örtlichen Versicherungsbüro Torsten Breuer aus Eschwege an die Feuerwehr übergab.

Zusätzlich können Wärmebildkameras auch gezielt zur Personensuche eingesetzt werden. Sie wandelt die Infrarotstrahlung, die von einer Wärmequelle ausgeht, um in eine für Menschen sichtbares Bild.

In einem von Feuer verrauchten Raum können so beispielsweise vermisste Personen, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind, gefunden werden.

Aber auch bei der Lagebeurteilung, bei Gefahrguteinsätzen oder bei der Personensuche nach Verkehrsunfällen sei sie ein wichtiges Hilfsmittel, so Sarah Rimbach. Bis 2023 plant die Sparkassen-Versicherung mehr als 800 versicherte Kommunen mit einer kostenlosen Wärmebildkamera auszustatten – damit werden rund 1,3 Millionen Euro in die Feuerwehrförderung investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.