1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Waldkappel

Schreibwerkstatt, Lyrik und Jazz bei der neuen Kulturinitiative

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Axel Garbelmann (Rezitator), Safiye Can (Dichterin) und Sven Krug (Kontrabassist) boten feinste Unterhaltung auf der Waldbühne in Waldkappel und luden zur Schreibwerkstatt „Dichter-Club“ ein.
Axel Garbelmann (Rezitator), Safiye Can (Dichterin) und Sven Krug (Kontrabassist) boten feinste Unterhaltung auf der Waldbühne in Waldkappel und luden zur Schreibwerkstatt „Dichter-Club“ ein. © EllenSChubert

Der dritter Streich der neuen Kulturinitiative „Kultur am Walde“ bot Besonderes. Unter anderem war die bekannte Poetin Safiye Can für eine Schreibwerkstatt vor Ort.

Waldkappel – Der dritte Streich der neuen Kulturinitiative in Waldkappel „Kultur am Walde“ um Maximilian Balken war ein Doppelstreich: Eine Schreibwerkstatt „Dichter-Club“ mit der bekannten Poetin, Autorin und Übersetzerin Safiye Can aus Offenbach sowie ein Lyrik- und Jazz-Event mit Axel Garbelmann als Rezitator ausgesuchter Lyrik und mit Sven Krug am Kontrabass.

Schreibwerkstatt

Safiye Can hatte zur Schreibwerkstatt eingeladen. Mithilfe von Zeitungsschnipseln konnte jeder Teilnehmer eigene Ideen und Gedanken als Gedicht zusammenstellen und aufkleben. Diese Collagen- oder Klebegedichte trugen die zwölf Kreativen zum Workshop-Abschluss dem überraschten und begeisterten Publikum auf der Waldbühne vor. Torsten Hatt aus Mäckelsdorf beschreibt seinen Schaffensprozess: „Zuerst wurde ich an meine Schulzeit erinnert. Das hat mich erst einmal blockiert und unter Leistungsdruck gesetzt. Aber durch Gespräche mit Safiye hat es sich aufgelöst. Die Schreibwerkstatt war toll. Bei jedem ist was völlig anderes herausgekommen. Eine unglaubliche Vielfalt.“ Safiye Can möchte besonders junge Menschen für Lyrik gewinnen. „Poesie ist sehr wichtig, vor allem in unserer schnelllebigen Zeit. Ich erhoffe mir, sie zu sensibilisieren und die Furcht vor Lyrik zu nehmen.“

Lyrik und Jazz

Im zweiten Programmteil auf der inzwischen gut besetzten Waldbühne warteten Axel Garbelmann als Rezitator von Gedichten und der aus Waldkappel stammende Sven Krug mit seinem Kontrabass auf. Spätestens seit der vorangegangenen Woche beim Konzert des Sven-Krug- Sextetts im Alten Amtsgericht in Bischhausen freuten sich nun die Besucher auf das Lyrik und Jazz-Erlebnis. Zunächst rezitierte Garbelmann Gedichte afroamerikanischer Dichter wie Langston Hughes oder Bob Kaufman in englischer Sprache. Wenn auch nicht alles sofort übersetzbar war – die Art, wie Garbelmann die Lyrik vortrug, manchmal auch sang, ging den Zuhörern unter die Haut. Sven Krugs Kontrabassspiel untermalte die vorgetragenen Worte und führte die Gedanken atmosphärisch weiter. Für jedes Gedicht hatte er eine eigene musikalische Sprache komponiert, mal auf dem Bass gestrichen, gezupft oder auch mal den Korpus rhythmisch bearbeitet.

Mit Gedichten von Peter Rühmkorf gab es keine Verständigungsschwierigkeiten. Die Gedichtauswahl zeigte Rühmkorfs Humor und Witz, aber vor allem Tiefsinn. Die Titel sagen alles: „Bleib erschütterbar und widersteh“, „Liegestuhl, mein lang gestrecktes Leben“, „Paradise regained“. Wie schön, dass ein deutscher Dichter für viele bei Kultur am Walde neu oder wiederentdeckt wurde.

Und schließlich trugen die beiden noch Gedichte der anwesenden und davon tief berührten Dichterin Safiye Can vor.

Termin:

Am 23. Juli ab 18 Uhr spielen The Clefs, PASFL und die Waldkappeler Stammtischsänger im Waldparkhaus und auf der Waldbühne in Waldkappel.

Von Ellen Schubert

Auch interessant

Kommentare