1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Waldorfschüler renovieren Insektenhotel

Erstellt:

Kommentare

Präsentieren stolz das frisch hergerichtete Insektenhotel auf dem Schulgelände: die Schüler der Freien Waldorfschule Werra-Meißner.
Präsentieren stolz das frisch hergerichtete Insektenhotel auf dem Schulgelände: die Schüler der Freien Waldorfschule Werra-Meißner. © Ellen Schubert

Auf dem Schulgelände der Freien Waldorfschule Werra-Meißner an der Eisenbahnstraße, zwischen Grundschulgebäude und Gartenbauhaus, wurde bereits vor Jahren auf Initiative der Eltern ein großes Insektenhotel in Fachwerkbauweise errichtet.

Eschwege – Nun, in die Jahre gekommen, war es weder ansehnlich für Schulkinder noch einladend für Insekten. Im Juni des vergangenen Schuljahres ergriff Biologielehrer Andreas Thiel die Initiative und brachte das Hotel gemeinsam mit der achten Klasse auf Vordermann.

Die Achtklässler waren prädestiniert für diese Aufgabe, da sie sich bereits während des ersten Lockdowns 2020 mit dem „Bau von Insektenhotels und Dokumentation“ als Langzeitprojekt derart gut eingearbeitet hatten, dass sie ihr Fachwissen und handwerkliches Geschick nun auch in der Schule einbringen wollten.

In drei aufeinanderfolgenden Wochen wurde jeweils ein Projekttag organisiert. In der ersten Bauphase wurde das völlig eingewachsene Insektenhotel freigeschnitten. Das Dach wurde abgedeckt und alle nicht mehr brauchbaren Materialien kompostiert.

Für die Kernsanierung wurden in der Folgephase neue Fachwerkbalken und Gefache für die Materialien eingebaut und verfüllt. Auch ganz neue Elemente, wie zum Beispiel hohle Baumstämme, wurden als Fledermauskästen eingesetzt.

Die Schüler bauten das komplett abgedeckte Dach mit den ihnen zur Verfügung stehenden Materialien neu auf. Der neu entstandene Trockenbodenraum kann nun Fledermäusen als Domizil dienen. Die restlichen Steine und Ziegel wurden zu kleinen Trockenmauern aufgestapelt und an einigen Stellen vermörtelt.

Der Bezug des rundum sanierten Hotels durch die fliegenden Gäste kann erfahrungsgemäß noch zwei Jahre auf sich warten lassen, bis neue „Mieter“ die Unterkunft entdecken und nutzen.

Die Renovierung erfolgte im Sommer 2021. Im Februar führten die inzwischen Neuntklässler dann eine Inspektion an der Insektenherberge durch und reparierten Kleinigkeiten.

Mit viel handwerklichem Geschick, der Freude an der gemeinschaftlichen Arbeit und Geselligkeit verbunden mit der Liebe zur Natur sowie deren Schutz konnten die Schüler ihre Interessen und Fähigkeiten einbringen.

Das Projekt war für alle eine Abwechslung im Schulalltag und ein gelungenes Beispiel für Nachhaltigkeit. Nun ist in Planung, das Projekt im Sommer mit geeigneten Objekten künstlerisch zu erweitern.

Auch interessant

Kommentare