Vom Heldrastein nach Völkershausen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Gast in Völkershausen im Werratal

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
1 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
2 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
3 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
4 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
5 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
6 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
7 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
8 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.
9 von 50
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bei seinem Besuch im Werratal vom Heldrastein in Thüringen zum Rittergut nach Völkershausen in Hessen gewandert.

Mit einer Wanderung vom Heldrastein zum Rittergut nach Völkershausen stattete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem Werratal einen Besuch ab. Er kam ins Gespräch mit Corona-Helden aus der Regien, Zeitzeugen der deutsch-deutschen Teilung und erkundigte sich bei Schülern aus Eschwege und Wanfried, wie sie die Pandemie erlebt haben.

Rubriklistenbild: © Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Geheime Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehr Wanfried im Wald
Zwei Forstwirte liegen schwer verletzt im Wald bei Wanfried, eingeklemmt unter Bäumen. Zu diesem Notfall rückte die …
Geheime Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehr Wanfried im Wald
Sportverein feiert 100-jähriges Jubiläum mit vielen Ehrengästen
Der SV Blau-Weiß Frankershausen ist 100 Jahre alt geworden. Das Jubiläum wurde am zweiten September-Wochenende …
Sportverein feiert 100-jähriges Jubiläum mit vielen Ehrengästen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.