1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Wanfried

Unfälle mit Rehen: Knapp 4000 Euro Gesamtschaden

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Mit Blaulicht und rotem „Unfall“-Hinweis warnt die Polizei
Am Abend und am frühen Morgen kam es zu den Unfällen mit Rehen. (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa

Drei Wildunfälle mit Rehen ereigneten sich zwischen Sonntagabend (14. August) und Montagmorgen (15. August) im Werra-Meißner-Kreis.

Werra-Meißner – Ein Sachschaden von etwa 2500 Euro entstand bei einem Wildunfall am Montag (15. August). Ein 50-jähriger Weißenbörner war gegen 5:45 Uhr mit seinem Auto auf der Landstraße von Weißenborn aus in Richtung Röhrda unterwegs gewesen. Laut Polizei stieß er mit einem Reh zusammen, das tödlich verletzt wurde. Zudem ging ein Leitpfosten zu Bruch.

Auf der Bundesstraße zwischen Röhrda und Netra kam es am Montagmorgen (15. August) zu einem weiteren Wildunfall mit einem Reh. Gegen 6:55 Uhr war ein 60-jähriger Eschweger mit seinem Auto auf dieser Strecke unterwegs gewesen. Dies teilte die Polizei mit. Das Reh sei noch an der Unfallstelle verendet. Der Schaden am Auto beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Bereits am Vorabend (14. August) war beim Zusammenstoß mit einem Reh ein Schaden in Höhe von etwa 900 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, war eine 31-jährige Wanfriederin gegen 21 Uhr mit ihrem Auto auf der Landstraße von Lautenbach in Richtung Weißenborn unterwegs gewesen. Das Reh habe den Unfall überlebt und sei anschließend in ein Feld geflüchtet. (Eden Sophie Rimbach)

Auch interessant

Kommentare