1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Wanfried

Der Innenraum der St.-Nikolaus-Kirche zu Wanfried ist fertig saniert: Am 11. Dezember wird gefeiert

Erstellt:

Von: Theresa Lippe

Kommentare

Während der Renovierungsarbeiten waren in der Kirche Gerüste bis unters Dach aufgestellt. Bis auf Orgel, Altar und Kreuz wurde alles aus der Kirche geräumt.
Während der Renovierungsarbeiten waren in der Kirche Gerüste bis unters Dach aufgestellt. Bis auf Orgel, Altar und Kreuz wurde alles aus der Kirche geräumt. © privat

Die Innensanierung der St.-Nikolaus-Kirche zu Wanfried ist abgeschlossen, nur ein paar letzte Handgriffe sind noch zu tun.

Wanfried – „Ein paar letzte Handgriffe sind noch zu tun, aber im Großen und Ganzen ist die Innensanierung der Kirche abgeschlossen“, sagt Pfarrer Mario Lukes und ist sichtlich glücklich. Seit gut einem halben Jahr mussten die Gottesdienste der katholischen St.-Nikolaus-Gemeinde Wanfried nämlich im umfunktionierten Gemeindehaus abgehalten werden.

Doch nun ist es soweit und am Sonntag, 11. Dezember, wird Kirchenpatrozinum gefeiert – also die Schutzherrschaft eines Heiligen, nach dem die Kirche benannt ist - Eine Woche nach dem Nikolaustag also den St. Nikolaus, nach dem die Katholische Kirche Wanfried benannt wurde. „Dieser Sonntag war von Anfang an unser gesetztes Ziel zur Fertigstellung“ sagt Ines Hoffmann (Verwaltungsleiterin) und spricht den Handwerkern großen Dank aus, die stets vollen Einsatz gebracht hätten. Im Anschluss an die Messe gebe es noch ein gemütliches Beisammensein mit Glühwein.

Innenraumsanierung in Wanfrieder Kirche abgeschlossen

Die Liste der Renovierungsarbeiten ist lang: So wurde beispielsweise der Innenraum in einem passenden Farbkonzept gestrichen, die Figuren wurden gereinigt, die Seile des Kreuzes über dem Altar verstärkt und auch der Boden gereinigt und gewachst. „Was ich besonders toll finde, ist die neue Lichtanlage“, sagt Pfarrer Lukes. Die neuen Kronleuchter haben jetzt sogenanntes „Up and Down“-Licht, also Leuchten, die sowohl nach unten als auch nach oben an die frisch gestrichene Decke strahlen und damit den Kirchenraum deutlich heller machen. Wortwörtlich ein Highlight sei der sogenannte Wall Washer, mit dem im Altarraum farbiges Licht für besondere Stimmung sorgen kann.

„Die bunten Fenster wurden gereinigt und werfen jetzt wieder wunderschöne Lichteffekte in die Kirche“, schwärmt Hoffmann. Doch das ist lange nicht alles. Die Schwitzwasserrinnen der Fenster wurden erneuert, auch die Fühler, die entsprechend die Fenster automatisch öffnen und schließen, sind ausgetauscht worden. Die Beschallungsanlage ist ebenfalls neu. Frieren wird beim Gottesdienst am Sonntag und auch in Zukunft niemand, auch die Steuerung der Heizung wurde erneuert, wofür ein Kanal vom Pfarrhaus bis zur Kirche gegraben werden musste, um neue Rohre für die Kabel zu verlegen, berichtet Pfarrer Lukes. Hoffmann ergänzt: „Die Glockensteuerung ist auch neu.“

Während der Renovierungsarbeiten waren in der Kirche Gerüste bis unters Dach aufgestellt. Bis auf Orgel, Altar und Kreuz wurde alles aus der Kirche geräumt.
Während der Renovierungsarbeiten waren in der Kirche Gerüste bis unters Dach aufgestellt. Bis auf Orgel, Altar und Kreuz wurde alles aus der Kirche geräumt. © privat

Sanierung in Katholischer Kirche Wanfried beendet

Finanziert wurde die umfängliche Innensanierung im Wert von rund 335.000 Euro durch das Bistum Fulda. Allein etwa 33.000 Euro davon waren für die Arbeiten an den Fenstern fällig – diese Summe gab es jedoch als Zuschuss vom Landesamt für Denkmalpflege. „Hinzu kommen natürlich noch zahlreiche Arbeitsstunden von freiwilligen Helferinnen und Helfern, die beispielsweise die Kirche im April für die Renovierung ausgeräumt haben“, weiß Hoffmann.

„Wir sind wirklich alle sehr stolz auf das Ergebnis. Hier werden wir künftig viele tolle Messen feiern“, sagt Pfarrer Lukes mit besonderem Blick auf Weihnachten. „Zuletzt wurde die St.-Nikolaus-Kirche Wanfried im Jahr 1998 renoviert, 2019 sind bereits die Außenfassaden des Gotteshauses saniert worden“, ergänzt Küsterin Gisela Plötz, die selbst vor vielen Jahren in der Kirche getraut wurde. Von Theresa Lippe

Auch interessant

Kommentare