Zeugen gesucht

Mann versuchte, 17-Jährige beim Schützenfest in Wanfried zu vergewaltigen

Wanfried. Ein Mann hat laut Polizei eine 17-Jährige beim Schützenfest in Wanfried in der Nacht zu Sonntag sexuell belästigt und versucht, sie zu vergewaltigen. 

Gegen 1 Uhr nachts lockte der ihr Unbekannte das Mädchen auf dem Festplatz unter einem Vorwand hinter die Schaustellerfahrzeuge. Dort zog der Täter die 17-Jährige mehrfach zu sich und ließ dabei Hose sowie Unterhose herunter. Auch versuchte der Unbekannte, seinem Opfer die Hose herunterzuziehen. Das machte mehrfach deutlich, dass sie das nicht wolle. Der Gesuchte hielt sie nach Polizeiangaben fest, sodass sie erst nach einiger Zeit fliehen konnte. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben: zirka 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hellblonde kurze mit Gel nach oben gestylte Haare, eckige Gesichtsform, markant gerade Gesichtszüge, dunkler Dreitagebart, kräftige athletische Gestalt, leicht gebräunt. Er soll zur Tatzeit ein dunkles T-Shirt und eine schwarze Jeans getragen haben und mit leicht osteuropäischem Akzent gesprochen haben (vermutlich polnisch).

Hinweise: Kripo Eschwege, Tel. 05651/9250. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.