Täter wollen 50-Euro-Scheine

Missglückte Tat: Unbekannte versuchen Geldbetrug in Wanfried

+
Wanfried: Unbekannte Männer versuchten einen Geldwechselbetrug

Tat durchschaut: Zu einem versuchten Geldwechselbetrug kam es am Dienstag in einem Edeka-Markt in Wanfried. Drei Männer waren daran beteiligt. Das berichtet die Polizei.

Um um 14.15 Uhr betraten laut dem Bericht drei gut gekleidete Männer mit ausländischem Aussehen den Edeka-Markt in der Werraaue. 

Zwei Männer hielten die anderen Kunden im Geschäft auf Abstand, während der dritte eine Glühbirne kaufte und die Kassiererin nach 50-Euro-Scheinen fragte. Er gab an, dass er bestimmte Seriennummern sammelt, und diese Scheine dann gerne eintauschen möchte. Er holte einen 50-Euro-Schein aus der Tasche und forderte die Verkäuferin auf, alle 50-Euro-Scheine aus der Kasse zu holen.

Eine Kollegin der Verkäuferin kannte diesen Wechselbetrug und schaltete sich ein. Die drei Männer verließen daraufhin den Markt, ohne dass ihr Betrugsversuch erfolgreich war. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.