1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Am dritten Advent ist wieder ein Basar auf dem Eschweger Marktplatz geplant

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

Erstauflage: 2019 wurde der Weihnachtsmarkt das erste Mal von Open Flair, Stadtmarketing und Stadt Eschwege organisiert. Archiv
Erstauflage: 2019 wurde der Weihnachtsmarkt das erste Mal von Open Flair, Stadtmarketing und Stadt Eschwege organisiert. Archiv © Carolin Eberth

Eschwege – Sie geben nicht auf. Die Initiatoren des Eschweger Weihnachtsmarktes planen zum dritten Mal in Folge am dritten Advent einen Basar auf dem Eschweger Marktplatz und Obermarkt. Zweimal mussten sie ihn in den vergangenen beiden Jahren kurzfristig wieder absagen. In diesem Jahr sind sie guter Dinge. „Auflagen vom Gesetzgeber gibt es keine, die den Markt nach aktuellem Stand verhindern könnten“, sagt Alexander Feiertag.

Organisatoren

Der Arbeitskreis Open Flair organisiert die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Initiative Stadtmarketing und dem Familienbüro. Träger ist die Stadt Eschwege. Erst einmal – im Jahr 2019 – ist der Weihnachtsmarkt unter dieser Regie zur Austragung gekommen. „Wir wollen etwas Langfristiges entwickeln, was über Jahre Bestand hat“, sagt Feiertag. „Ein Weihnachtsmarkt mit Flair sozusagen.“

Standbetreiber

Annette Graumann, die die Organisation maßgeblich in den Händen hält, kann dabei auf die Planungen aus den vergangenen Jahren zurückgreifen. 20 Standbetreiber haben schon zugesagt, einige weitere könnten noch dazukommen. 25 Hütten gleicher Bauart organisieren die Veranstalter für den Markt rund um das Rathaus. Überwiegend werden Anbieter aus der Umgebung ihre selbst produzierten handwerklichen Produkte anbieten. Einige professionelle Anbieter sind ebenfalls am Start. Es gibt Glühwein in verschiedenen Variationen, Kaltgetränke, Cocktails, Apfelwein, Bratwurst, Burger oder kubanisches Fingerfood. „Selbstverständlich haben wir auch Vegetarisches im Angebot“, sagt Graumann.

Bühnenprogramm

Auf der Bühne werden zunächst Akteure aus der Region auftreten und Weihnachtsstimmung verbreiten. Am Abend wird es „flairkompatible Musik für alle Generationen“ geben, wie Leander Feiertag berichtet. Zusammen mit den Eschweger Stadtwerken wird derzeit an einem Konzept für die Beleuchtung gearbeitet. Auch Feuertonnen sollen zum Einsatz kommen.

After-Work-Pakete

Der Weihnachtsmarkt findet vom 9. bis 11. Dezember statt. Freitags ist er von 16 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Für Eschweger Betriebe sollen sogenannte After-Work-Pakete geschnürt werden. „Wir würden uns freuen, wenn sich Belegschaften nach der Arbeit auf einen Glühwein und eine Bratwurst bei uns treffen würden“, sagt Annette Graumann.

Kontakt: Unternehmen, die ein Paket buchen möchten und Standbetreiber, die noch ausstellen wollen, können sich unter weihnachtsmarktesw@gmail.com melden und informieren.

Von Tobias Stück

Auch interessant

Kommentare