Artilleriegranate auf Dachboden in Weißenborn entdeckt

Weißenborn. Brisanter Fund auf dem Dachboden: Beim Aufräumen haben Hausbesitzer in Weißenborn einen explosiven Fund gemacht.

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege gestern mitteilte, entdeckten die Bewohner eines Hauses an der Dorfstraße am Samstag auf ihrem Dachboden die Hülse einer Artilleriegranate, die vermutlich aus dem Ersten Weltkrieg stammt.

Die Hülse, so der Polizeisprecher, sei zunächst separiert und später durch den Kampfmittelräumdienst entsorgt worden. Wie lange das Kriegsgerät schon auf dem Dachboden lagerte war nicht zu erfahren. Akute Explosionsgefahr hat nach Angaben des Polizeisprechers in Eschwege allerdings nicht bestanden. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.