1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Welttag des Buches: Buchhandlungen planen verschiedene Aktionen

Erstellt:

Von: Hannah Köllen

Kommentare

Präsentieren das Buch zum diesjährigen Welttag des Buches: Mitarbeiter László Kozák (von links), Patrick Jost und Inhaber Heinrich Hassenpflug von der Buchhandlung Hassenpflug in Witzenhausen.
Präsentieren das Buch zum diesjährigen Welttag des Buches: Mitarbeiter László Kozák (von links), Patrick Jost und Inhaber Heinrich Hassenpflug von der Buchhandlung Hassenpflug in Witzenhausen. © HANNAH KÖLLEN

„Es wurde mal herausgefunden, dass zwei Drittel der 12-Jährigen noch nie in einer Buchhandlung waren“, sagt Wolfgang Frühauf von der Buchhandlung Frühauf in Bad Sooden-Allendorf.

Werra-Meißner – Schwellenängste abbauen, die Kinder ans Lesen heranführen: Das ist das Ziel des heute stattfindenden Unesco-Welttags des Buches, an dem sich auch viele Buchhandlungen im Werra-Meißner-Kreis beteiligen.

Jedes Jahr wird anlässlich des Welttags des Buches ein neues Kinderbuch veröffentlicht. Lehrer können ihre Klassen für eine Buch-Gutschein-Aktion anmelden. Jedes Kind darf sich mit dem Gutschein ein Exemplar bei einer teilnehmenden Buchhandlung abholen. Die Aktion richtet sich an Kinder der vierten und fünften Klassen.

In der Buchhandlung Frühauf in Bad Sooden-Allendorf können die Schüler ihre Gutscheine ab kommender Woche einlösen. Wegen der Corona-Pandemie wird Inhaber Wolfgang Frühauf die Kinder in Kleingruppen empfangen. Es haben sich fünf Klassen für die Aktion bei der Buchhandlung angemeldet, berichtet Frühauf.

Konsumfreude der Kunden noch gehemmt

Insgesamt sieht der Buchhändler die Konsumfreude seiner Kunden noch nicht wieder auf Vor-Corona-Niveau. Aber: „Wir inhabergeführten Buchhandlungen haben nicht so stark unter der Pandemie gelitten, weil wir sehr kreativ und flexibel reagieren konnten.“ So habe er sein Angebot beispielsweise um einen Lieferservice und eine Telefonberatung erweitert.

Auch die Buchhandlung Hassenpflug in Witzenhausen beteiligt sich an der Gutschein-Aktion. Insgesamt seien dort 362 Gutschein-Anmeldungen aus 19 Klassen eingegangen. „Normalerweise ist der Buchtag ein Großereignis bei uns. Wir organisieren dann eine Veranstaltung mit Rätseln, Infos zum Buchladen und einem Quiz für die einzelnen Schulklassen“, sagt Inhaber Heinrich Hassenpflug. Aufgrund der Corona-Pandemie habe man sich jedoch dagegen entschieden. Die Kinder können nun einzeln vorbeikommen, um sich ihr Buch abzuholen.

Trend geht hin zur leichten Belletristik

Grundsätzlich seien während der Pandemie deutlich mehr Kinderbücher verkauft worden, hält Hassenpflug fest. „Bei den Erwachsenen geht der Trend aktuell in Richtung leichte Belletristik.“ Die Menschen wollten in diesen schweren Zeiten einfach mal etwas Schönes lesen, sagt Hassenpflug.

Die Veranstaltungen rund um den Buchtag wurden auch in der Buchhandlung Heinemann in Eschwege abgesagt. „Wir bestellen die Bücher, die Lehrer verteilen sie dann in den Schulen an die Schüler“, sagt Mitarbeiterin Anja Gräf. Sie freut sich, dass mittlerweile wieder mehr junge Familien zum Stöbern in die Buchhandlung kämen. „Reiseführer sind stark gefragt, weil man endlich wieder reisen kann“, sagt Gräf.

Auch interessant

Kommentare