Historisches Gebäude am Hohen Meißner schwer beschädigt

Hang rutscht aufs Haus: Eigentümer sieht Schwalbenthal am Ende

+
Das Schwalbenthal am Hohen Meißner ist ein denkmalgeschütztes Kulturgut, das als letztes Gebäude noch vom gleichnamigen Dorf zeugt.

Hoher Meißner. Das historische Haus Schwalbenthal am Ortshang des Hohen Meißners scheint verloren.

Nachdem sie seit Jahren um den Erhalt des Hauses gekämpft haben, sehen Eigentümer Dieter Kohl und Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans keine Chance mehr für das historische Gebäude, wenn sich nicht innerhalb kürzester Zeit etwas tut.

Schon seit Jahren rutscht der Osthang des Hohen Meißners gegen den Küchentrakt des Hauses. Der wird deshalb von einem Gerüst gesichert, damit es nicht zum Einsturz kommt. „Die Wände haben sich jetzt aber so weit verschoben, dass sie die Stützen erreicht haben“, verdeutlicht Junghans den Ernst der Lage und spricht von Gefahr in Verzug.

Beheben müsste das Land Hessen die Gefahren. Das hatte nach jahrelangen Diskussionen darüber, wer für die Hangsicherung aufkommen muss, 2015 Abhilfe zugesichert. Im Gespräch war unter anderem eine gut 100 Meter lange Stützwand. „Um dafür die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, müssen erst einmal alle Schutzgüter in diesem Bereich untersucht werden“, begründet das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil, warum noch nichts gemacht wurde. 

Und wie lange es noch dauern wird, dazu wollte sich auch auf Nachfrage kein Behördenvertreter äußern. Festgestellt worden sei bislang aber, dass es am Schwalbenthal eine Art von Wald gibt, die aus Sicht des Naturschutzes vom Verschwinden bedroht ist. Aus diesem Grund soll geprüft werden, ob ein langfristige Sicherung des Hauses den Wald nach FFH-Richtlinien erheblich beeinträchtigen würde.

Für Junghans liegt hierin der Knackpunkt: „Es ist nicht mehr erklärbar, dass der Naturschutz höhersteht als das Kulturdenkmal Schwalbenthal.“ Das gehörte einst zu einer Bergbausiedlung. Sie ist das letzte Relikt von damals und könnte zudem gut für touristische Zwecke genutzt werden. 

So haben wir vor vier Jahren über das Haus berichtet:

Mehr zum Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe der Witzenhäuser Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.