Vorstandswahlen

Freie Wähler Werra-Meißner weiter mit Wenzel an der Spitze

+
Freie Wähler: Waldemar Rescher (von links), Tobias Adam, Engin Eroglu, Jochen Grüning, Dr. Claus Wenzel, Holger Schiller, Dr. Emmanuel Ngassa, Uda Jilg-Dahmen, Katharina Czollak-Klein, Rainer Janisch, Jürgen Schade und Reinhard Schröter.

Die Mitglieder der Freien Wähler Werra-Meißner haben Dr. Claus Wenzel einstimmig als Kreisvorsitzenden wiedergewählt.

Ihm als Stellvertreter stehen Holger Schiller (Waldkappel), Tobias Adam (Eschwege), Jürgen Binning (Hessisch Lichtenau) und Dr. Emmanuel Ngassa (Witzenhausen) zur Seite. Als Schriftführerin wurde Uda Jilg-Dahmen (Hessisch Lichtenau) gewählt. Waldemar Rescher aus Witzenhausen verwaltet die Kasse. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Rainer Janisch (Weißenborn), Torben Weber (Wanfried), Jürgen Schade (Wehretal) und Reinhard Schröter (Witzenhausen) komplettiert.

Seit Gründung der Kreisvereinigung vor zwei Jahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdreifacht. Dies führt Wenzel auf die sachorientierte und bürgernahe Politik der vielen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker in den freien und überparteilichen Wählergemeinschaften zurück. 

Bei der Landtags- und der Europawahl hatten die Freien Wähler im Werra-Meißner-Kreis überdurchschnittlich gut abgeschnitten. „Wenn alle wie im Werra-Meißner-Kreis gewählt hätten, dann wären wir jetzt im hessischen Landtag und hätten noch ein Mandat mehr im Europaparlament bekommen, wo die Freien Wähler zwei Abgeordnete stellen“, so Wenzel. Bei der Landtagswahl hatten die Freien Wähler deutlich mehr als fünf Prozent der Zweitstimmen erhalten.

Im Europaparlament haben sie sich der drittstärksten Fraktion, Renew Europe, angeschlossen, die sich aus 108 (von insgesamt 751) Mandatsträgern aus 24 Nationen zusammensetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.