Jury lobt Ehrenamt

Hessischer Denkmalschutzpreis: Auszeichnung für Burg Ludwigstein

+
Die Peisträger: Heinz Wionski (von links), Abteilungsleiter Bau- und Kunstdenkmalpflege im LfDH und Laudator; Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen; Dirk Osmers, Jugendburg Ludwigstein, Mitglied Jugendburg Ludwigstein; Stephan Sommerfeld, Jugendburg Ludwigstein; Mitglied Jugendburg Ludwigstein; Mitglied Jugendburg Ludwigstein; Angela Dorn, Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst; Mitglied Jugendburg Ludwigstein; Mitglied Jugendburg Ludwigstein, Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Lotto Hessen GmbH.

Die Jugendburg Ludwigstein erhält den Ehrenamtspreis des Hessischen Denkmalschutzpreises 2019, den das Landesamt für Denkmalpflege am Dienstag in Wiesbaden vergeben hat.

Die Schufterei von jeweils mehr als 200 freiwilligen Helfern während der „Bauhütten“ genannten Aktionswochen auf Burg Ludwigstein seit 2005 hat sich gelohnt. Die Jury des Hessischen Denkmalschutzpreises war von dem Engagement so begeistert, dass sie dem Team um Dirk Osmers und Jule Stiebing den mit 4000 Euro dotierten Ehrenamtspreis zusprach. Damit würdigt die Jury das große Engagement der Jugendbauhütte, die aus der Burg „einen Ort der Begegnung und des Lernens“ macht. 

Helfer aus ganz Deutschland: Der Berliner Robert Schmidt (mit Maske) und der Rendsburger Patrick Ehlers packten bei der Renovierung mit an.

2019 hatten sich 30 Projekte um den Hessischen Denkmalschutzpreis beworben, elf kamen in die engere Auswahl und wurden vor Ort begutachtet. Auf Burg Ludwigstein beeindruckte die Jury, wie viel die freiwilligen Helfer an dem historischen Gebäude schon gerettet haben: Sie haben die Bruchsteinmauer saniert, die Fenster erneuert sowie die historische Bausubstanz freigelegt und dokumentiert. „Die vielfältigen Maßnahmen an der Burg wurden qualitativ hochwertig und denkmalgerecht durchgeführt“, lobte die Jury. Mit dem Strohballenhaus habe man zudem einen Ort geschaffen, in dem künftige Generationen in traditionelle Techniken des Handwerks eingeführt werden sollen. 

Gute Nachrichten gibt es auch für Horst und Lutz von Buttlar: Sie erhalten den 2. Platz beim Hessischen Denkmalschutzpreis für ihre Sanierung der ehemaligen Dorfschule in Herleshausen-Markershausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.