Holpriger Start ins Glück

Hochzeit voller Pannen: Ehepaar erlebte holprigen Start ins Eheleben

+
Nehmen ihre etwas andere Hochzeit mit Humor: Ronny und Nadine Fischer mit ihrem Oldtimer vor Schloss Augustenau. Trotz vieler Missgeschicke freuen sie sich über ein wahrlich unvergessliches Fest mit vielen Verwandten und Freunden.

Altefeld. Unvergesslich sollte er werden, der schönste Tag im Leben eines Paares – voller großer Gefühle und Tränen des Glücks. Doch es kam anders.

Vergessen, da sind sich die Frischvermählten Nadine und Ronny Fischer aus dem Herleshäuser Ortsteil Altefeld aber sicher, werden sie ihren eigenen holprigen Start ins Eheleben nie: „Im Nachhinein klingen all die Pannen ein bisschen wie im Film“, sagt die Braut. Geradezu hollywoodreif sei ihre Hochzeit an Pfingstsamstag auf Schloss Augustenau gewesen – Pleiten, Pech und Missgeschicke inklusive.

DAS KLEID

Nach dem romantischen Heiratsantrag unter dem familieneigenen Weihnachtsbaum begannen die Vorbereitungen für den großen Tag. „Auch diese waren nicht komplikationslos“, sagt Nadine Fischer mit einem Schmunzeln. Völlig verunstaltet sei sie von einem ersten Friseurbesuch gekommen – „195 Euro für ein nicht akzeptables Ergebnis“. Ablenkung versprach nun ihr Traumkleid aus dem Internet: „„Maßgeschneidert, wunderbar, zum Schnäppchenpreis.“ Nach langen vier Wochen Lieferzeit, aber nur noch 21 Tagen bis zur Hochzeit, der Schreck: Das Kleid passte nicht, ein anderes musste her. „Erst im allerletzten Moment wurde das Kleid angepasst.“

DER OLDTIMER

„Nun waren wir der Meinung, dass eigentlich nichts mehr schief gehen könne“, sagt Ronny Fischer. Am Pfingstsamstag soll es in einer Hochzeitskutsche aus dem Jahr 1933 zum Standesamt in Herleshausen gehen – aber der Oldtimer springt nicht an. „Kurz hinter Altefeld versagte der Motor ein zweites Mal“, sagt der Bräutigam. Doch zum Glück sei es ab hier nur noch bergab gegangen – gerade noch rechtzeitig rollte das Paar vor Schloss Augustenau vor.

DIE STANDESBEAMTIN

„Hier wartete auch schon die nächste Katastrophe: Die Standesbeamtin war nicht aufzufinden“, sagt Nadine Fischer. Schlossherr Alexis Prinz von Hessen habe alle Hebel in Bewegung gesetzt, und eine Stunde später erschien die Standesbeamtin tatsächlich: „Sie hatte sich ganz einfach die falsche Uhrzeit notiert“, sagt Fischer.

DIE FEIER

Die Hochzeitsfeier schließlich startete mit etwas Verspätung an der Kleinkunstbühne Katharinenschule. „Das Büfett wurde auch aufgebaut“, sagt Nadine Fischer – „aber der Veranstalter hatte einfach ein anderes Menü bestellt als das, was wir haben wollten.“ Gelungen sei hingegen zunächst die Überraschung eines Freundes: Das „Duo Zweistimmig“ spielt mitreißende Live-Musik. Das Ganze allerdings etwas zu laut, denn „gegen 23 Uhr bekamen wir Besuch von der Polizei“, so das Brautpaar. Der Vorwurf: Lärmbelästigung.

DIE ZUKUNFT

„Wir sind uns sicher, dass uns nun nichts mehr erschüttern kann“, sagen die Brautleute, trotz der Pannenliste amüsiert. „Für die Zukunft wünschen wir uns, dass unsere Liebe beständig bleibt und wir gesund und glücklich mit unseren Kindern Virginia und Lotta in unserem Eigenheim in Altefeld alt werden.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.