Sachbereichsleiterin geht

Ilona Friedrich wird Kassels erste Bürgermeisterin

+

Werra-Meißner. Ilona Friedrich, beim Werra-Meißner-Kreis verantwortlich für Jugend, Familie, Senioren und Soziales, wird die erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Stadt Kassel und übernimmt das Sozialressort.

Friedrich erhielt am Montagabend bei der Abstimmung in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung 36 von 67 abgegebenen Stimmen.

Friedrich hat 28 Jahre für den Werra-Meißner-Kreis gearbeitet. Am Anfang hatte sie die Stelle der Frauenbeauftragten übernommen, später zehn Jahre lang im Jugendamt gearbeitet. Seit 2009 leitet sie den Fachbereich 4 „Jugend, Familie, Senioren und Soziales“.

Ein Arbeitsplatzwechsel kam bis zum Frühjahr nicht infrage. Bis der neu gewählte Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle ihr das Sozialdezernat anbot: „Das hat mich zum Nachdenken gebracht. Ich möchte die Herausforderung annehmen, um zukünftig die Sozialpolitik in Kassel maßgeblich mitgestalten zu können“, sagte Friedrich nach ihrer Wahl im Gespräch mit unserer Zeitung. 

Sie fühle sich in der Politik und im Verwaltungshandeln zuhause. Zudem sei die Stadt Kassel seit 37 Jahren ihre Heimatstadt. Oberbürgermeister Christian Geselle, der Ilona Friedrich persönlich als Kandidatin ausgewählt hatte, war nach der Wahl glücklich, dass alles glatt ging: „Ich freue mich sehr, dass das Team im Magistrat nun komplett ist. Und ich freue mich besonders, dass Kassel jetzt mit Ilona Friedrich erstmals eine Bürgermeisterin bekommt.“

Beim Werra-Meißner-Kreis wird jetzt intern darüber beraten, wie die Stelle zum 1. November nachbesetzt wird. „Wir freuen uns für Frau Friedrich über die Wahl zur Bürgermeisterin und danken für ihre wegweisende Arbeit“, sagte Kreissprecher Jörg Klinge.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.