Quote sinkt im Vergleich zu 2018

Jahresbilanz Werra-Meißner-Kreis: Arbeitsmarkt verbessert sich leicht

Einzig der Werra-Meißner-Kreis hat im Vergleich zum Vorjahr im Agenturbezirk Kassel (Stadt Kassel, Kreis Kassel, Werra-Meißner-Kreis) die Arbeitslosenquote gesenkt. Zum Winterstart bekommt der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk insgesamt einen Dämpfer.

Die Zahlen sind im Monats- wie Jahresvergleich gestiegen. Das sei saisonüblich, sagt Agenturchef Detlef Hesse. So gibt es aktuell 14 519 Jobsuchende in der Region und damit 566 mehr als im November und 436 mehr als im Dezember 2018. 

Auch die Arbeitslosenquote klettert auf jetzt fünf Prozent. Mit einem Jahresdurchschnittswert von rund 149 800 Arbeitslosen erreicht der hessische Arbeitsmarkt 2019 das niedrigste Ergebnis der letzten zehn Jahre. Der Rückgang zum Jahresdurchschnitt 2009 (211 156) beträgt fast 30 Prozent.

Insgesamt 2319 Menschen sind im Werra-Meißner-Kreis arbeitslos gemeldet. Das sind 95 Personen mehr als im November 2019 und 24 Jobsuchende weniger als im Dezember 2018. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 4,4 Prozent.

Im Vormonat betrug sie 4,3 Prozent und im Vorjahresmonat 4,5 Prozent. Der Bestand offener Stellen ist mit 570 niedriger als im Vormonat (590 offene Stellen) und im Vorjahr (583 Stellen).

In Eschwege sind zurzeit 1252 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 30 mehr als noch im November. Insgesamt liegt die Quote jetzt bei 4,3 Prozent. In Witzenhausen wurden 65 mehr Arbeitslose registriert – eine Steigerung um 0,3 Prozent auf jetzt 1067. Arbeitslosenquote: 4,6 Prozent.

Eine positive Entwicklung zeigt die Jahresbilanz des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk. Die durchschnittliche Arbeitslosenzahl reduzierte sich von 15 154 in 2018 auf 14 846 in 2019. Die Arbeitslosenquote sank von 5,3 auf 5,2 Prozent.

Rubriklistenbild: © Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.