Einrichtungen schützen sich vor Cybercrime

Kliniken, Ämter und Kommunen sind gut gerüstet gegen Datenklau

+

Werra-Meißner. Schlimme Cyber-Angriffe auf öffentliche Einrichtungen hat es im Werra-Meißner-Kreis noch nicht gegeben. Nichtsdestotrotz rüsten sich das Finanzamt, das Klinikum, die Kommunen sowie die Kreisverwaltung gegen Datenklau.

Die IT-Systeme des Finanzamts Eschwege-Witzenhausen „werden analysiert und durch technische, organisatorische und personelle Maßnahmen angemessen gesichert“, berichtet Pressesprecherin Catiana Monteiro Lanca. Zentrale Dienstleisterin sei die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD). Das Hauptaugenmerk werde auf die persönlichen und steuerlichen Daten gelegt, die durch Kontrollsysteme geschützt würden.

Ebenso wie das Finanzamt richtet sich auch das Klinikum Werra-Meißner nach den Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit und Informationstechnik (BSI). Die Klinikumsmitarbeiter würden hinsichtlich der Datenschutzbestimmungen geschult, so Sprecherin Katinka Thiedemann: „Außerdem testen wir in regelmäßigen Abständen, ob sich die Backups des Krankenhausinformationssystems (KIS) zurücksichern lassen.“ Mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) seien auch die Patientenrechte erweitert worden.

Im Werra-Meißner-Kreis haben sich 2013 zwölf Kommunen zu einer interkommunalen Zusammenarbeit im Bereich der Technisch unterstützten Informationen (TUI) zusammengeschlossen, so Friedel Lenze, Sprecher der Bürgermeister im Kreis. „Die Kommunikation läuft dabei über gesicherte Leitungen und jeder Standort ist durch eine eigene Firewall gegenüber dem Internet abgesichert“, sagt er. Die Bürgerdaten würden über das Rechenzentrum der Firma Ekom 21 verwaltet – so ist es auch beim Werra-Meißner-Kreis. Sprecher Jörg Klinge berichtet, dass Zugriffsrechte aufgabenbezogen sind und Fachanwendungen nur den zugelassenen Mitarbeitern zugänglich sind. Mehr zum Thema lesen  Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.