Projekte waren bereits für 2014 geplant

Weitere marode Straßen im Werra-Meißner-Kreis werden ab April erneuert

Die Landesstraße zwischen Hausen und Schwalbenthal ist mit Schlaglöchern übersät. Das Foto zeigt Straßenschäden im Bereich der Viehaushütte. Foto: Bretzler

Werra-Meißner. Die Landesstraße über den Hohen Meißner soll zwischen Schwalbenthal und Hausen im April ausgebaut werden. Das teilte Hessen Mobil auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Noch auf zwei weiteren Straßen im Werra-Meißner-Kreis wird in diesem Jahr gebaut: Die Landesstraße von Witzenhausen nach Wendershausen soll im April komplett erneuert werden. Im Mai folgt dann der Ausbau der Ortsdurchfahrt Hausen.

Ursprünglich waren diese Projekte bereits für das vergangene Jahr geplant. Grund für die Verschiebung sei laut dem hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Al-Wazir zu wenig Geld im Landesstraßenbauetat gewesen. Bei seinem Amtsantritt seien Projekte für 200 Millionen Euro verplant und zugesagt gewesen.

„De facto waren aber nur 158. Millionen Euro in der Kasse. Ich habe den betroffenen Kommunen damals zugesichert, dass diese Vorhaben selbstverständlich bei der Planung für das kommende Jahr absolute Priorität genießen“, sagte der Minister. Er freue sich, dass man diese Zusage trotz knapper Mittel eingehalten und den Kommunen damit Planungssicherheit bieten könne.

Das Land beteiligt sich nun mit 1,44 Millionen Euro am Ausbau der Landesstraße zwischen Schwalbenthal und Hausen. 830 000 Euro investiert das Land in die Ortsdurchfahrt Hausen, 840 000 Euro in die Erneuerung der Landesstraße von Witzenhausen nach Wendershausen.

Von Marc Hörcher

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.