Aktion Advent

Rekord bei Aktion Advent: Menschen im Werra-Meißner-Kreis spenden knapp 13.400 Euro

+
Mario Schönewolf (links) und Jörg Sittel von der VR-Bank mit den Spendendosen.

Werra-Meißner. Mehr als 13.000 Euro haben Gastwirte, Vereine und Firmen im Kreis für die Aktion Advent an Spenden gesammelt.

Das ist ein Rekordergebnis bei der Kampagne der Partnerzeitungen HNA Witzenhausen und Werra-Rundschau. Zum dritten Mal landete ein fünfstelliger Betrag in den Spendendosen, die während der Weihnachtszeit in Gaststätten und Geschäften standen. Außerdem engagierten sich Schauspielgruppen und baten ihre Besucher um einen Beitrag für den guten Zweck.

Damit ist 2018 das erfolgreichste Jahr seit Beginn der lokalen Spendenaktion vor 18 Jahren. Denn im vergangenen Jahr lautete das Ergebnis 12.322 Euro, dieses Mal waren es exakt 13.392 Euro – also gut 1000 Euro mehr. Zum fünften Mal sammelten die beiden Zeitungen gemeinsam für den guten Zweck.

Allein im Kreisteil Witzenhausen kamen exakt 8342,70 Euro zusammen. In die 47 Spendendosen, die an 41 Orten standen, warfen die großzügigen Geber aus dem Nordteil 5092 Euro. Darunter befand sich so mancher Schein. Der Besucher einer Witzenhäuser Kneipe zeigte sich besonders spendabel und warf gleich eine Hundert-Euro-Note in die Sammelbox. Stolze 3325 Euro kamen dazu alleine durch zwei Großspenden zusammen. Im Vergleich zum Vorjahr gesehen, stieg die Spendensumme um knapp 800 Euro. Im Kreisteil Eschwege kamen 5050 Euro zusammen – und damit etwa 300 Euro mehr als im Jahr 2017.

Die Spenden helfen dabei, notleidende Menschen in der Region zu unterstützen, dafür ein herzliches Dankeschön. Welche Schicksalsschläge die Menschen, die unterstützt werden, getroffen haben, konnten Sie in den vergangenen Wochen immer wieder in der Zeitung nachlesen. Diesen Menschen zu helfen, ist seit mehr als 40 Jahren der Grund für die Aktion Advent. Daher ist es umso schöner, dass die Spendensumme von Tag zu Tag steigt.

So lief die Auszählung

Oft fanden prall gefüllte Spendendosen ihren Weg zurück in die HNA-Redaktion, sodass HNA-Redakteurin Nicole Demmer zwei schwere Kisten, randvoll mit den markanten Spendenboxen, zur VR-Bank fuhr. 

Dort wurden die Dosen erst einmal von Mitarbeiter Mario Schönewolf fotowirksam aufgestellt, bevor es ans Auszählen ging. Eine Dose nach der anderen wurde in zweieinhalb Stunden geöffnet. Etliche knisternde Scheine und klingelnde Münzen fanden ihren Weg in die Zählmaschinen. 

Am Ende stand fest: Mal wieder wurde der Vorjahresrekord dank der Großzügigkeit der Spender eingestellt. Insgesamt 5092,70 Euro waren in den Spendendosen, dazu kommen 2750 Euro Spende von der Firma Koch Bauqualität aus Neu-Eichenberg. Sie hatte, wie in den Jahren zuvor schon, auf Weihnachtspräsente für die Kunden verzichtet und das Geld dem guten Zweck zukommen lassen. Auch die Kreishandwerkerschaft spendete 500 Euro – macht eine Gesamtsumme von 8342,70 Euro. Das sind fast 800 Euro mehr als im Jahr 2017. Im Jahr 2018 kamen 7560 Euro zusammen. 

Besonders voll waren die Spendendosen in diesem Jahr wieder beim Café Märchenstube in Fürstenhagen. Hier kamen 527,83 Euro zusammen. Auf dem zweiten Platz bei den Gaststätten landet das Gasthaus Zum Goldenen Löwen in Hundelshausen mit 357,99 Euro – dicht gefolgt vom Hof Kindervatter aus Witzenhausen mit 349,22 Euro. 

Bei den Geschäften liegen die drei Erstplatzierten sämtlich im Witzenhäuser Ortsteil Hundelshausen. Hier hat die Fleischerei Brübach mit 180,63 Euro den höchsten Betrag gesammelt. Platz zwei belegt die Bäckerei Steinfeld mit 159,06 Euro. Zum ersten Mal dabei und gleich auf Platz drei landete Ottos Dorfladen mit 147,73 Euro. 

Auch die Kinder waren wieder fleißig beim Spendensammeln dabei. Die Hoaderlümpchen aus Laudenbach erbaten während ihrer Vorstellungen 264,86 Euro für die Aktion Advent. Bei der Kindertheatergruppe von Ursel Friedl, die unter anderem im Hochzeitshaus Bad Sooden-Allendorf auftrat, kamen 176,39 Euro Spenden der Zuschauer zusammen. 

Allen Spendern und Sammlern einen herzlichen Dank für Ihr Engagement für die gute Sache. Wer wissen möchte, wie viel Geld in seiner Sammeldose steckte, kann sich bei HNA-Redakteurin Nicole Demmer melden unter Tel. 05542/931619.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.