Suedlink: Korridor durch den Werra-Meißner-Kreis?

Werra-Meißner. Der Netzbetreiber Tennet hat am Dienstag mögliche Korridore für den Verlauf der Suedlink-Leitung veröffentlicht. Der Werra-Meißner-Kreis könnte voll betroffen sein.

Nach den derzeitigen Planungen kommen zwei mögliche Trassenkorridore für die Region Nordhessen/Thüringen in Frage, die jetzt eingehend untersucht werden sollen. Die westliche Variante könnte demnach vom Landkreis Göttingen kommend durch den Werra-Meißner-Kreis und den Landkreis Hersfeld-Rotenburg führen. Die östliche Variante würde dagegen durch die thüringischen Landkreise Eichsfeld, den Unstrut-Hainich-Kreis und den Wartburgkreis verlaufen. Eine Vorentscheidung für eine Variante ist bislang nicht erfolgt.

Tennet betonte, dass Suedlink als reine Erdkabelverbindung geplant werde, wie dies von den Bürgern und der Politik gewünscht werde. „Für den Landkreis ergibt das eine völlige Umorientierung“, erklärte der CDU-Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich. Betroffen ist jetzt die Mittelachse von Neu-Eichenberg über Berkatal bis nach Sontra oder alternativ über Bad Sooden-Allendorf, Wehretal, Ringgau bis nach Herleshausen. Die betroffenen Gemeinden seien jetzt gefordert, möglichst bald dazu Stellung zu nehmen. (kai/ts)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.