Mit 500 Euro dotiert

Umweltpreis des Kreises an Klasse G5a und drei Vogelschützer

+
Jubel bei den Fünftklässlern: Da der Umweltpreis 2016 des Werra-Meißner-Kreises diesmal in der Aula der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf vergeben wurde, konnten alle Schüler der siegreichen Klasse G5a jubeln. Aber auch alle anderen Preisträger freuten sich über Geldprämien und Anerkennungsurkunden. Foto: Forbert

Bad Sooden-Allendorf. Der Hauptpreis des Umweltpreises des Werra-Meißner-Kreises geht in diesem Jahr an die drei Vogelschutzbeauftragten von Sontra-Wichmannshausen und die Klasse G5a der Rhenanus-Schule Bad Sooden-Allendorf.

Ihr 1. Preis ist jeweils mit 500 Euro dotiert.

Die Preisvergabe erfolgte am Dienstagvormittag durch Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Rainer Wallmann und Landrat Stefan Reuß sowie Gabriele Maxisch, die Energie- und Umweltberaterin des Kreises, in der Aula der Rhenanus-Schule. Entsprechend groß war der Jubel bei der G5a mit ihrer Lehrerin Marion Engel-Frühauf.

Den mit 300 Euro verbundenen zweiten Preis erhielt die Fachschule Sozialpädagogik an den Beruflichen Schulen Witzenhausen. Zwei dritte Preise mit jeweils 200 Euro wurden der Klasse 11 BFM0 der Berufsfachschule Mechatronik an den Beruflichen Schulen Eschwege sowie dem Heimat- und Naturverein Weidenhausen zuerkannt.

Auch zwei vierte Preise mit jeweils 100 Euro wurden vergeben, zum einen an die Bürgergruppe des Großalmeröder Stadtteils Uengsterode und zum anderen an den Förderverein „Umweltgerechte Lebensweise“ in Meinhard.

Und mit Teilnehmerurkunden wurden auch die Bewerbungen der Schülerin Dania Wieditz (Wehretal-Reichensachsen) und von Andreas Ballhaus (Meinhard-Schwebda) bedacht.

Die Beurteilung der Projekte beziehungsweise Arbeiten oblag einer sechsköpfigen Jury. Elf Bewerbungen waren diesmal eingegangen, deutlich weniger als im vorigen Jahr, als es 23 gab, wie Kreisumweltdezernent Dr. Rainer Wallmann berichtete.

Mit dem Preis sollen auf ehrenamtlicher Basis besondere Leistungen für den Umwelt- und Klimaschutz gewürdigt und gerade auch junge Menschen angesprochen werden, sagte er. Dazu diene auch das Projekt „Klimaschutz an Schulen“, das 2017 mit mehreren Klima-Messen in eine neue Phase gehe.

Mehr zu den Projekten der Preisträger lesen Sie in unserer gedruckten Mittwochausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.