Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall zwischen Herleshausen und Wartha: Motorradfahrerin unter Auto eingeklemmt

+
Motorradfahrerin zwischen Herleshausen und Wartha und Auto eingeklemmt

Herleshausen. Bei einem Unfall zwischen Herleshausen und dem Bahnübergang Wartha ist am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr eine Motorradfahrerin unter einem Auto eingeklemmt worden. 

Sie war so schwer verletzt, dass sie vom Rettungshubschrauber abgeholt werden musste. Das berichtet Mario Missler von der Feuerwehr Herleshausen.

Das Auto und die Motorradfahrerin prallten zuvor zusammen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Herleshausen und Wommen unter der Leitung von Daniel Harseim. Mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes wurden das Fahrzeug angehoben und die eingeklemmte Person befreit. 

Der eingetroffene Rettungsdienst und eine hinzukommende Hausärztin übernahmen die medizinische Versorgung. Im weiteren Einsatzverlauf landete auch der Rettungshubschrauber aus Fulda. Die Feuerwehr nahm abschließend die auslaufenden Betriebsstoffe auf und übergab die Einsatzstelle an die zuständige Polizei. Die Straße wurde gegen 8.30 Uhr wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.