Naturdenkmale werden beobachtet, betreut und gepflegt

Uralte Bäume im Werra-Meißner-Kreis trotzen der Trockenheit

+
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier: Tanzlinde in Herleshausen-Breitzbach.

Werra-Meißner. Die außergewöhnliche Trockenheit im Landkreis hat nicht nur den Wald, sondern auch die oft einzeln stehenden ältesten Bäume gefordert. 

Obwohl sie jetzt mit vorzeitigem Abwurf ihrer Blätter auf den Wassermangel reagieren, werden wohl alle Naturdenkmale auch im nächsten Jahr wieder ausschlagen.

Denn die teilweise mehrere hundert Jahre alten Bäume mussten in der Regel zeitlebens mit unterschiedlichsten Witterungsunbilden – und damit auch Trockenjahren – und anderen Einwirkungen zurechtkommen, gibt Kreispressesprecher Jörg Klinge das Fachwissen der Unteren Naturschutzbehörde wieder. In aller Regel verfügten die Methusalem-Bäume über ein altersgemäß tief gehendes Wurzelsystem, zudem angepasst an die Gegebenheiten ihres Standortes. Und die Wurzeln haben womöglich längst eine Verbindung zum Grundwasser gefunden.

Dennoch machten sich in manchen Orten die Anwohner Sorgen um „ihren“ alten Baum. Im Bad Sooden-Allendorfer Stadtteil Orferode beispielsweise bewässerte der Ortsbeirat die vor 140 Jahren gepflanzte Friedenseiche mit einem ausgeklügelten Tröpfchen-System, weil die Krone viel lichter aussah als früher. Auch die geschätzt bis zu 500 Jahre alte Tanzlinde im Herleshäuser Stadtteil Breitzbach wurde seit Juli regelmäßig von drei Jugendlichen gegossen, damit das Naturdenkmal erhalten bleibt.

Grundsätzlich kümmert sich darum die Untere Naturschutzbehörde, die überwiegend aus markanten Bäumen bestehende Liste umfasst 189 Naturdenkmale. Die Behörde bemühte sich laut Klinge, in Einzelfällen die Kommunen und deren Bauhöfe für die Bewässerung von Bäumen zu gewinnen, beispielsweise die Linde vor der Marktkirche in Eschwege und den Ginkgo im Landivisiau-Park in Bad Sooden-Allendorf. 

Was es mit den Naturdenkmalen im Werra-Meißner-Kreis auf sich hat, steht in unserer gedruckten Dienstagausgabe.

Nicht nur Bäume sind Naturdenkmale im Werra-Meißner-Kreis

Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Tanzlinde in Herleshausen-Breitzbach Foto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Linde am Dorfanger von Meinhard-GrebendorfFoto: Stefan Forbert
 © Stefanie Weigelmei er, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Hie- und Kripplöcher bei Berkatal-FrankershausenFoto: Stefan Forbert
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Frau-Holle-Teich auf dem Hohen MeißnerFoto: Stefan Forbert
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Hilgershäuser Höhle (Hohlstein)Foto: Stefan Forbert
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Großer Marstein bei Berkatal-FrankenhainFoto: Friedrich Haselhuhn
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Brandwall oberhalb von Meinhard-HitzelrodeFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Zwei Buchen am Schwalbenthal am Hohen MeißnerFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Lauchröder Allee bei HerleshausenFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Linde am Dorfanger von Herleshausen-Archfeld mit HalseisenFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Hollsteine bei Hessisch Lichtenau-HollsteinFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Felsen / Abri bei Meißner-WolfterodeFoto: Friedrich Haselhuhn
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Linde am Dorfanger von Witzenhausen-Dohrenbach Foto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz
Naturdenkmal Werra-Meißner-Kreis, hier:Lutherlinde bei Neu-Eichenberg- HermannrodeFoto: Stefanie Weigelmeier
 © Stefanie Weigelmeier, Friedrich Haselhuhn, Stefan Forbert und Thomas Kopietz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.