Dorfentwicklung und Leader-Projekte

EU-Förderung im Werra-Meißner-Kreis: 63 Millionen Euro für Landwirtschaftshilfe

+
Geld für die Landwirtschaft: Der Werra-Meißner-Kreis bekommt 63 Millionen Euro von der EU 

63,45 Millionen Euro sind zwischen 2014 und 2018 als Fördergeld der EU in den Werra-Meißner-Kreis geflossen. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung vier hessischer Ministerien hervor.

Es handelt sich dabei nur um die Mittel, die vom Land Hessen verwaltet werden. Davon kam der Hauptanteil aus dem Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL), das sind die Direktzahlungen an die Landwirte. Allein in den Werra-Meißner-Kreis gelangten in den vergangenen fünf Jahren 55,28 Millionen Euro. Nach ergänzenden Angaben des Witzenhäuser Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Müller (Grüne) kam noch zusätzlich rund eine Million Euro für die Öko-Bauern hinzu.

Aber auch aus den europäischen Strukturfonds für die Landwirtschaft, das Soziale und die Wirtschaft (ELER, ESF, EFRE) kommen mehrere Millionen in der Region an. Letztlich geht es bei den Europawahlen am Sonntag, bei der 427 Millionen Menschen in 28 Staaten ihre Stimme abgeben können, also auch um die Verteilung von viel Geld, unter anderem für den Werra-Meißner-Kreis.

Mit 5,6 Millionen Euro ist der Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) die zweitgrößte Quelle für EU-Gelder im Landkreis. Darunter fallen etwa die Dorfentwicklung und die Leader-Projekte – und ebenfalls Hilfen für die Landwirtschaft. Zudem wird mit ELER-Mitteln der Breitbandausbau unterstützt.

Aus dem Arbeitsmarktbudget des Sozialfonds (ESF) gingen rund 1,85 Millionen Euro in den Kreis. Beispielsweise wird die Werkstatt für junge Menschen in Eschwege unterstützt. Und aus dem Wirtschaftsförderungs-Fonds für die regionale Entwicklung, der für große Investitionen von Unternehmen gedacht ist, flossen 744.000 Euro, davon 86.000 Euro für die Ausstattung der beiden Beruflichen Schulen mit Informations- und Kommunikationstechnik.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.