Wer erinnert sich an Vorfall in Grebendorf im September 2016?

Zeugensuche nach schwerem Angriff auf Taxifahrer: Wer hat damals etwas gesehen?

Grebendorf. In der Nacht zum 10. September 2016 veränderte sich das Leben von Wolfgang Brcanski von einer Minute auf die andere: Der 68-jährige Taxifahrer ging bei einer Auseinandersetzung in Grebendorf zu Boden und erlitt schwerste Kopfverletzungen.

Der Tathergang ist unklar, Brcanskis Rechtsanwalt, der Eschweger Jurist Thomas Harmony, sucht jetzt nach Zeugen.

„Wir bitten Passanten, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden“, sagt Harmony. Und Zeugen muss es nach Einschätzung des Opfers trotz der nächtlichen Tatzeit reichlich geben. Als er mit seinem Taxi in der Nacht zum Samstag gegen 4.30 Uhr am Bürgerhaus in Grebendorf vorfuhr, hätten sich „bestimmt 80 Leute“ auf der Straße aufgehalten, erinnert sich Brcanski. Er war unterwegs, Gäste des Heimatfestes abzuholen. Auf der Zufahrt zum Bürgerhaus hätten „vier bis fünf junge Leute, alle etwa Mitte 20“ die Straße versperrt. Er sei ausgestiegen und habe darum gebeten, die Straße freizugeben. „Als ich ein zweites Mal aus meinem Taxi ausstieg, habe ich plötzlich einen harten Schlag auf den Kopf gespürt“, schildert Brcanski seine letzte Erinnerung an die folgenschwere Nacht in Grebendorf.

Im Krankenhaus wurden ein Schädelbruch und Hirnblutungen diagnostiziert. „Wir wussten nicht, ob wir ihn durchbekommen“, schildert Renate Herud, Brcanskis Partnerin, die ersten Tage und Nächte im Kasseler Klinikum. Mehr als zwei Monate wurde der 68-Jährige stationär behandelt. Und heute? Auch neun Monate nach dem Vorfall kann Brcanski nicht ohne fremde Hilfe leben, hat schlimme Träume und ständig Schmerzen. Immer wieder muss er in die Klinik. „Unser Leben hat sich total verändert; alles wurde auf den Kopf gestellt“, sagt Herud.

Die Staatsanwaltschaft in Kassel ermittelt gegen einen 23-Jährigen wegen Körperverletzung und gegen Brcanski wegen Nötigung.

Hinweise: unter Tel. 0 56 51/5 00 44

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.