Viele wollen gute Vorsätze umsetzen

Zum Jahresbeginn sind  Sportangebote im Werra-Meißner-Kreis gefragt

+
Mehr Sport im neuen Jahr - das nehmen sich viele Menschen im Werra-Meißner-Kreis regelmäßig vor. Unsere HNA-Volontärinnen Hanna Maiterth (links) und Jessica Sippel haben verschiedene Angebote getestet.

Werra-Meißner – Zum Jahresbeginn ist die Begeisterung für den Sport groß. Das bestätigen der Sportkreis Werra-Meißner, der mehr als 200 Vereine vertritt, sowie diverse Fitnessstudios der Region.

Insbesondere zu Beginn des Jahres sei das sportliche Interesse größer, sagt Tina Schott vom Sportkreis Werra-Meißner. Dies sei aber kein neues Phänomen. Mehr Mitglieder gebe es dadurch allerdings auch nicht, einige testeten zu Beginn des Jahres das Angebot lediglich. Bestehende Mitglieder kämen nun wieder häufiger. „Die guten Vorsätze sind da, bemerkt auch Heide Jaeger, Übungsleiterin und Vorsitzende bei der TG Witzenhausen. „Früher sorgten die Sportvorsätze für einen stärkeren Boom“, berichtet Peter Dimmer, der seit 33 Jahren das Gesundheitsstudio Family-Fitness in Witzenhausen betreibt und eine Veränderung im Sportverhalten der Menschen beobachtet. Nun trieben die Leute grundsätzlich mehr Sport. „Das Bewusstsein, sich aktiv um die eigene Gesundheit zu kümmern, ist da“, sagt Dimmer.

Auch Mario Beinhorn, der das kürzlich neu eröffnete Fitnessstudio Alpha-Fit in Bad Sooden-Allendorf leitet, spricht von einem allgemeinen Fitnesstrend: „Das interessiert die Leute. Sie wollen sich bewegen.“ Allein 100 Anmeldungen habe es bei der Eröffnung gegeben. Auch wenn Dimmer den Vorteil der Studios gegenüber den Vereinsangeboten in den flexibleren Öffnungszeiten und dem breiten Angebot durch angestellte Trainer sieht, stünden diese dennoch nicht in Konkurrenz zueinander. Das liege an der unterschiedlichen Marktausrichtung. Gemein sei allen Angeboten, dass sie die Leute in Bewegung bringen wollen, sagt auch Schott.

Die Vereine beispielsweise trügen ganze Dorfgemeinschaften elementar mit und stärkten so das soziale Leben. „Aber auch ohne Rahmenprogramm kann an den Sportangeboten teilgenommen werden“, ergänzt Schott. 

Fitness ist beliebter Vorsatz

In den vergangenen fünf Jahren stand bei den Deutschen das Vorhaben, mehr Sport zu treiben oder sich generell mehr zu bewegen, stets weit oben auf der Liste der Neujahrsvorsätze. Das besagen Auswertungen von Statista. Das deutsche Internetportal zieht für seine Statistiken Daten von Wirtschaft, Markt- und Meinungsforschungsinstitutionen heran. Neben dem Ziel, mehr Sport zu treiben, waren weiterhin folgende Vorsätze besonders beliebt: Stress vermeiden oder abbauen, mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen, sich gesünder Ernährung und Abnehmen.

Einen ausführlichen Test von Sportangeboten in Vereinen, Fitnessstudios und mit Hilfe von Apps lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagsausgabe der HNA-Witzenhäuser Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.