143 Meldungen weniger im Oktober

Werra-Meißner-Kreis verzeichnet stärksten Rückgang bei Arbeitslosen

Symbolbild Schild Arbeitsagentur
+
Die aktuelle Arbeitslosenquote im Werra-Meißner-Kreis lag im Oktober bei 4,7 Prozent.

Sonst nicht gerade Vorreiter bei positiven Trends, liegt der Werra-Meißner im Oktober beim Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Bereich des Arbeitsagenturbezirkes Kassel ganz vorn.

Der fällt mit einem Rückgang um 5,5 Prozent beziehungsweise 143 Arbeitslosenmeldungen weniger gegenüber dem Vormonat September am deutlichsten unter den einzelnen Bezirken aus.

Die aktuelle Arbeitslosenquote im Werra-Meißner-Kreis lag im Oktober bei 4,7 Prozent. Im September lag sie bei 5 Prozent, im Oktober des Vorjahres bei 5,8 Prozent. Gegenüber Oktober 2020 suchen im Kreis laut Arbeitsagentur 546 Menschen weniger einen Job. Zugleich ist der Bestand offener Stellen im Vergleich zum Vorjahr um 354 Stellen höher – ein Plus von 72,7 Prozent.

„Die aktuellen Zahlen zeigen nach wie vor einen entspannten Arbeitsmarkt mit erfreulichen Minuswerten an Jobsuchenden“, bilanziert auch Agenturchef Detlef Hesse. So gebe es binnen Jahresfrist im gesamten Agenturbezirk Kassel rund 14 Prozent weniger Menschen ohne Beschäftigung und allein über 30 Prozent weniger im arbeitsmarktnahen Rechtskreis SGB III. Auch der Bestand an offenen Stellen liege mit aktuell 4787 Offerten 44 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Trotz der positiven Zahlen nähmen die Engpässe bei der Suche nach Fachkräften weiter zu. Ausbildung, Qualifizierung und Fachkräftegewinnung im Ausland müssen weiter ausgebaut werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten“, mahnt der Agenturleiter.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.