Keine Öffnung vor Osterferien

Werra-Meißner: Öffnung der Schulen wird wegen hoher Corona-Inzidenz verschoben

Schüler mit Mund- und Nasenschutz im Klassenzimmer bei einer Arbeit
+
Wegen der hohen Infektionszahlen öffnen die Schulen im Werra-Meißner-Kreis vor den Osterferien nicht mehr.

Der geplante Schritt zur Öffnung der Schulen vor Ostern wird im Werra-Meißner-Kreis nicht vollzogen, das hat die Kreisverwaltung jetzt mitgeteilt. Grund ist die hohe Inzidenz.

Eschwege - Der Krisenstab des Landkreises habe in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt beschlossen, dass in den letzten beiden Wochen vor den Osterferien keine weitere Öffnung der Schulen stattfinde, heißt es in der Pressemitteilung des Kreises.

Das Land Hessen hatte vorbehaltlich der Entwicklung der Infektionszahlen ursprünglich geplant, dass ab dem kommenden Montag, 22. März, die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 aus dem Distanzunterricht in den Wechselunterricht kommen und an mindestens einem Tag pro Woche Präsenzunterricht haben.

Anstieg der Infektionszahlen um 77 Prozent binnen einer Woche

Wegen der Infektionslage wird daraus aber nichts, so Landkreissprecher Jörg Klinge: Das Infektionsgeschehen im Werra-Meißner-Kreis ist binnen einer Woche um 77 Prozent angestiegen. Am Donnerstag lag die Inzidenz bei 112. „Um den insgesamt steigenden Infektionszahlen Rechnung zu tragen und um das Infektionsrisiko an Schulen zu verringern, wird diese Maßnahme als unvermeidlich angesehen“, heißt es vom Landkreis.

„Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Gesundheit der gesamten Schulgemeinde. Die rasant steigenden Infektionszahlen lassen es nicht zu, Öffnungsschritte zu vollziehen, die der Situation nicht Rechnung tragen würden. Auch die Verschiebungen bei den Impfungen des Schulpersonal dürfen nicht unberücksichtigt bleiben“, so Landrat und Schuldezernent Stefan Reuß und sein Stellvertreter und Gesundheitsdezernent Dr. Rainer Wallmann.

Regelung bleibt bis zu den Osterferien bestehen

Für die Schüler und Schülerinnen im Werra-Meißner-Kreis bleibt es also bis zu den Osterferien, die am 6. April in Hessen beginnen, bei der folgenden Regelung:

  • Klasse 1 bis 6: Wechselunterricht plus Notbetreuung
  • ab Klasse 7: Distanzunterricht mit Ausnahme der Abschlussklassen
  • Abschlussklassen (inklusive Q2): Präsenzunterricht

Zur Planungssicherheit der Eltern und auch der Schüler und Schülerinnen sei diese Regelung zum jetzigen Zeitpunkt festgesetzt worden, so der Landkreis. (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.