Aber: "Kein Koalitionswahlkampf"

Sozialdemokraten wollen Koalition mit Grünen im Kreistag fortsetzen

Werra-Meissner. Die SPD will die Koalition mit den Grünen im Kreistag Werra-Meißner-Kreis nach der Kommunalwahl fortsetzen.

Das erklärte Unterbezirksvorsitzende und Spitzenkandidatin Karina Fissmann am gestrigen Montag in Eschwege. „Die Zusammenarbeit ist gut, in einigen Punkten aber auch schwierig“, sagte Fissmann. Der Kreistagsabgeordnete Dieter Franz betonte, dass sich die SPD aber in erster Linie auf ihre eigenen Inhalte konzentrieren wolle: „Wir machen keinen Koalitionswahlkampf.“

Während ihrer Kommunalkonferenz am Wochenende verabschiedeten die Sozialdemokraten ein Wahlprogramm für die Kommunalwahl am 6. März nächsten Jahres, das Fissmann am Montag gemeinsam mit den Kreis- und Landtagsabgeordneten Lothar Quanz und Dieter Franz sowie Landrat Stefan Reuß präsentierte. Darin sind die wesentlichen Ziele sozialdemokratischer Kommunalpolitik für die kommenden fünf Jahre festgehalten. Große Bedeutung wird in der nächsten Legislaturperiode der Umgang mit der steigenden Zahl von Flüchtlingen im Kreis haben. Schon jetzt nimmt durch den verstärkten Zuzug die Bevölkerungszahl im Kreis zu. Statt des erwarteten Rückgangs auf unter 100.000 Einwohner lebten Ende vergangenen Jahres 100.214 Menschen im Kreis. In diesem Jahr werden das noch mal mehr sein.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.