Krankenkasse hat ein Herz für Tiere

BKK Werra-Meißner spendet 1000 Euro an Tierschutzverein in Eschwege

+
René Grahl und Gudrun Schmidt vom Eschweger Tierheim bekommen den Spendencheck von Marco Althans und Harald Klement von der BKK überreicht.

Schon bei der Spendenaktion im Bergwildpark Germerode hat die BKK Werra-Meißner ein Herz für Tiere gezeigt. Nun kommt noch ein Tausender hinzu, über den sich die Verantwortlichen und freilich auch die „Bewohner“ des Eschweger Tierheimes freuen dürfen.

„Wir bedanken uns ganz herzlich und wissen diese Spende sehr zu schätzen“, sagten die Vorsitzende des Tierschutzvereins Eschwege und Umgebung, Gudrun Schmidt, und ihr Stellvertreter René Grahl, die auch das Tierheim in der Thüringer Straße leiten, unisono. Den Scheck haben BKK-Vorstand Marco Althans und sein Stellvertreter Harald Klement persönlich der segensreichen Einrichtung überbracht.

Summe auf 1000 Euro erhöht

„Normalerweise verteilen wir einen kleinen Ostergruß an unsere Belegschaft, Harald Klement und auch ich geben jeweils 100 Euro dafür aus der eigenen Tasche. In diesem Jahr haben wir uns überlegt, das Geld dem Tierheim zur Verfügung zu stellen“, erklärt Marco Althans. „Und da wir wegen der Coronakrise alle unsere Aktionen absagen mussten, haben wir 800 Euro aus unserem Marketingbudget hinzugefügt und die Summe auf 1000 Euro erhöht“, ergänzt Carolin Triller, mitverantwortlich für die Werbeabteilung der Gesundheitskasse.

„Wir wissen, dass neben den Futter- und Unterhaltungskosten des Tierheims jährlich auch viel Geld für die nötigen Arztkosten anfallen und möchten deshalb mit unserer Spende einen Beitrag zum Wohle der Tiere beitragen“, so Harald Klement. Und Marco Althans wörtlich: „Auch wir würden uns mit dem Vereinsvorstand sehr freuen, wenn viele Tiere aus dem Eschweger Heim schnell ein neues zu Hause finden.“

Quelle: Werra-Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.