Körperverletzung: Polizei sucht Familie mit Kleinkind und fünf großen Hunden

Die Polizei sucht in Zusammenhang mit einem Vorfall, bei dem am Montag in Eschwege ein 15-Jähriger von einem Schäferhund gebissen wurde, nach einem Paar mit Kleinkind und fünf großen Hunden.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete, war der 15-jährige Jogger am Montag gegen 14.30 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen dem Postweg und der Bundesstraße 249 in der Nähe des Werratalsees unterwegs, als es zu der Begegnung kam. Der Jugendliche habe angegeben, dass das Paar mit einem kleinen Jungen, drei Schäferhunden und zwei weiteren großen Hunden, einem davon mit weißem Fell, unterwegs war. Die Tiere seien nicht angeleint gewesen, hätten ihn umzingelt und angesprungen. Einer der Schäferhunde habe ihn in den Oberarm gebissen.

Die Hundehalter, so der Polizeisprecher, hätten sich nach Angaben des 15-Jährigen nicht um ihn gekümmert, sondern ihm sogar noch die Schuld für den Vorfall gegeben, weil er sich nicht korrekt verhalten habe. Der Jugendliche musste im Krankenhaus behandelt werden, die Mutter erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

Die Polizei bittet um Hinweise unter 0 56 51/9250.  hs

Quelle: Werra-Rundschau

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.