Margarita Merling übernimmt die Gastwirtschaft von den Ruelbergs

Neue Pächterin für Bürgerhaus Schwebda

Margarita Merling, die neue Pächerin des Bürgerhauses Schwebda, steht mit ihrer Familie und ihrem Team sowie Gästen zur Eröffnung am Freitag vor dem Bürgerhaus.
+
Margarita Merling mit ihrer Familie und ihrem Team sowie Gästen zur Eröffnung am Freitag.

39 Jahre lang leiteten Doris und Arno Ruelberg das Bürgerhaus in Schwebda, seit Freitag ist Margarita Merling die Chefin der Gastwirtschaft.

Meinhard - „Wir freuen uns sehr, dass wir so einfach und unkompliziert eine tolle Nachfolgerin gefunden haben, das ist nicht selbstverständlich“, erklärt Bürgermeister Reinhold Brill. Margarita Merling kommt aus Wanfried und hat bereits viele Jahre bei Ruelbergs im Bürgerhaus gearbeitet.

„Mein Herz hat daran gehangen, deshalb freue ich mich jetzt umso mehr, dass ich das Bürgerhaus nun leiten darf“, erklärt die neue Chefin.

Neuer Herd und neue Kühlzelle

In den vergangenen zwei Wochen wurde renoviert, ein neuer Herd und eine neue Kühlzelle wurden eingebaut. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten sehr herzlich bedanken, besonders bei meiner Familie und meinen Freunden und bei Andreas Vaupel vom Baubetriebshof“, so Merling.

Am Freitag kamen viele Nachbarn, Mitglieder aus Vereinen und Einwohner vorbei, um auf die neue Pächterin anzustoßen. Auf der Speisekarte stehen gutbürgerliche Küche und saisonale Spezialitäten.

„Regionale und saisonale Küche ist mir und meinem Team sehr wichtig, deshalb werden wir immer eine Saison-Karte anbieten.“ Neben der Gastwirtschaft verfügt das Bürgerhaus über einen der größten Säle des Kreises, den man für Veranstaltungen anmieten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.