1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Werra-Meißner

Getreten, gewürgt und ins Kinn gebissen: 31-Jähriger ohne Wohnsitz attackiert seine Bekannte

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Friemen – Auf seine 25-jährige Bekannte hat ein 31-Jähriger ohne festen Wohnsitz eingetreten, sie gewürgt und ins Kinn gebissen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Übergriff am Montagabend in der Obdachlosenunterkunft der Stadt Waldkappel in Friemen.

Zunächst sei es zu einem verbal geführten Streit gekommen, in dessen Verlauf der 31-Jährige die Handtasche seiner Bekannten beschädigt haben soll.

Zwei Nachbarn hielten den 31-Jährigen schließlich von weiteren Attacken ab. Ein Helfer wurde dabei am Arm verletzt. Auch bei der anschließenden Festnahme durch Polizisten leistete der 31-Jährige erheblichen Widerstand und griff die Beamten tätlich an. Zudem wurden diese von ihm extrem beleidigt, sodass auch in diesem Zusammenhang eine Anzeige wegen Widerstands und Beleidigung erfolgt. 

Der Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen. Sowohl er als auch die 25-Jährige waren stark alkoholisiert.  

Auch interessant

Kommentare