Online-Versandhändler kauft Flächen

Husarenpark Sontra: Mindestens 25 neue Arbeitsplätze könnten entstehen

Freude bei der symbolischen Schlüsselübergabe vor dem Husarenpark: (von links) Thomas Eckhardt (Bürgermeister Sontra), Ralf Hilmes (Bürgermeister Nentershausen), Peter Döring (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner), Lars Böckmann (Bürgermeister Herleshausen) und Unternehmer Roman Degenhardt.
+
Freude bei der symbolischen Schlüsselübergabe vor dem Husarenpark: (von links) Thomas Eckhardt (Bürgermeister Sontra), Ralf Hilmes (Bürgermeister Nentershausen), Peter Döring (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner), Lars Böckmann (Bürgermeister Herleshausen) und Unternehmer Roman Degenhardt.

Es kommt weitere Bewegung in das interkommunale Gewerbegebiet Husarenpark der Kommunen Sontra, Herleshausen und Nentershausen (Hersfeld-Rotenburg): Ein Unternehmen kauft große Flächen.

Sontra - Am gestrigen Freitag wurde bekannt, dass der mittelständische Schuhhändler „Der Schuh-Laden“ aus Bebra rund 9200 Quadratmeter in der ehemaligen Bundeswehrkaserne südöstlich der Sontraer Kernstadt ankauft und mindestens 25 neue Arbeitsplätze schaffen möchte. Nutzen will die Firma das ehemalige Kantinen- und das Wirtschaftsgebäude als Lager und Verpackungsort für ihren Online-Handel.

„Der Verkauf des Areals zeigt, dass es in der Wirtschaft inmitten der Corona-pandemie auch Profiteure gibt“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt, der gleichzeitig auch Vorsitzender des Interkommunalen Zweckverbandes der Partnterkommunen Sontra, Herleshausen und Nentershausen ist.

Umsatz im Internet steigt immer weiter

Das Unternehmen „Der Schuh-Laden“ wird von Roman Degenhardt in dritter Generation geführt und hat elf Schuhgeschäfte, die über ganz Deutschland verteilt sind. Grund für den Kauf des Areals ist das auch durch die Coronapandemie bedingte immense Wachtum des Unternehmens im Bereich Online-Handel.

Seit 2001 wird im Internet verkauft, sowohl im eigenen Shop als auch bei den Internet-Größen Amazon, Zalando und Ebay. „Im Kalenderjahr 2019 haben wir im Netz erstmals mehr Umsatz gemacht als in allen unseren stationären Geschäften zusammen“, sagt Degenhardt.

Seit August 2019 wurde die Lagerfläche der Internetabteilung am Standort Bebra sukzessive von 450 Quadrameter auf 1600 Quadratmeter erweitert, die Lagerkapazitäten reichen dort aber längst nicht mehr aus. „Wegen unserer Erweiterung im Schuhangebot um weitere Marken und der coronabedingten Umsatzverschiebung vom stationären Einzelhandel in den Online-Handel konnten alleine in den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahres der Umsatz im Internetbereich mehr als verdoppelt werden“, so Degenhardt.

Kaufabwicklung war in wenigen Tagen erledigt

Zum Vergleich: Ende 2019 arbeiteten im Bereich der Online-Abteilung 14 Mitarbeiter, nun sind es 56 inklusive sechs Auszubildenden, die im Online-Kaufmannsbereich „E-Commerce“ arbeiten. 500 Pakete wurden im vergangenen Jahr von Bebra aus pro Tag versendet, in diesem Jahr sind es zum aktuellen Zeitpunkt 3500.

Ehemaliges Mannschaftsheim der Husarenkaserne: Hier soll Logistik für den Online-Handel unterkommen.

„Die Kaufabwicklung selbst ist eine schnelle Sache gewesen“, berichtet Thomas Eckhardt. Die ersten Gespräche hätten vor gut einem Monat stattgefunden. Am 1. Oktober sei dann ein Angebot beim Interkommunalen Zweckverband eingangen, das nur einen Tag später akzeptiert worden sei. „Den Tipp für die Fläche gab es von einem Unternehmer aus Sontra“, ergänzt Nentershausens Bürgermeister Ralf Hilmes.

Bis wieder Leben in das alte Mannschaftsheim der Husarenkaserne bei Sontra zurückkehrt, wird aber noch Zeit ins Land gehen: Erst muss das Gebäude wieder an Strom, Wasser und Gas angeschlossen sowie umgebaut werden. „Im Frühjahr oder Sommer 2021 ist alles realistisch umgesetzt“, so Degenhardt. (Maurice Morth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.