Polizei Eschwege fahndet nach Täter

Eschwege: Wettbüro um über 10.000 Euro betrogen

Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens.
+
Um über 10.000 Euro hat ein Mann ein Wettbüro in Eschwege betrogen.

Ein Betrüger hat am Donnerstag in einem Spielhallen-Wettbüro an der Niederhoner Straße in Eschwege Wettscheine im Wert von über 10.000 Euro verspielt, ohne zu bezahlen, teilt die Polizei mit.

Eschwege - Laut den Beamten soll der Mann gegen 13 Uhr in das Wettbüro gekommen sein, wo ihm eine Mitarbeiterin der Spielhalle auf sein Geheiß hin insgesamt 50 Wettscheine im Gegenwert von rund 10.250 Euro ausstellte.

Entgegen der üblichen Praxis bezahlte der Mann die Scheine aber nicht gleich, sondern gab offenbar glaubhaft an, die Scheine mit Gewinnen aus den Wettgeschäften bezahlen zu wollen.

Da letztlich sämtliche Spiele ohne Erfolg blieben und die Mitarbeiterin auf die Bezahlung des ausstehenden Betrages drängte, verschwand der Mann mit dem Vorwand, noch Geld holen zu müssen. Da der Mann jedoch nicht mehr auftauchte, entstand dem Wettbüro nun ein finanzieller Schaden in besagter Höhe, der bei der Polizei zur Anzeige gebracht wurde.

Der Mann wird laut der Polizei Eschwege von der Wettbüro-Angestellten wie folgt beschrieben: 26 bis 27 Jahre alt, dunkelhäutig, dem äußeren Erscheinungsbild nach afrikanisch, kurze Haare, 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß, sportliche Figur, sprach Englisch.

Bekleidet war der Mann mit einer Baseballkappe mit weißem Schild, einem Muskel-Shirt in creme-weiß mit zwei großen Zahlen im Brustbereich, Mundschutz mit Camouflage-Muster und einem roten Rucksack. Die Eschweger Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0 56 51/92 50 entgegen. (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.